Donnerstag, 01. Mai 2014, 11:36 Uhr

Karl Lagerfeld expandiert auch in den Nahen Osten

Karl Lagerfeld plant, mit seinem Fashion-Imperium in den Nahen Osten zu expandieren.

Der deutsche Modezar (auf unserem Foto mit dem Briten-Popstar Mika) hat einen Deal mit dem in Dubai ansässigen Unternehmen ‘Chalhoub’ abgeschlossen, das zehn ‘Karl Lagerfeld’-Concept-Stores eröffnen will und weitere 15 bis zum Jahr 2018. In einem Interview mit ‘Women’s Wear Daily’ verriet Geschäftsführer Patrick Chalhoub: “Wir sind der festen Überzeugung, dass wir mit unserer Erfahrung und Karl Lagerfelds Visionen und Strategie eine sehr erfolgreiche Marke im Nahen Osten aufbauen können, die auf die Wünsche und Sehnsüchte der Kunden reagiert.”

Mehr zum Thema: Karl Lagerfeld will nach Amerika expandieren

Der erste Concept-Store soll bereits im Mai in Dschidda/Saudi-Arabien eröffnet werden und die komplette Bandbreite der Lagerfeld-Kreationen bieten – von Accessoires bis Ready-To-Wear Mode. Die ‘Chalhoub’-Gruppe betreibt bereits Luxus-Geschäfte von Designer-Labels wie Ralph Lauren, Lanvin, Lacoste und Marc Jacobs. Pier Paolo Righi, Geschäftsführer des Labels ‘Karl Lagerfeld’ sprach zuletzt über Pläne, in den nächsten fünf Jahren weltweit 100 neue Stores zu eröffnen. (Bang)

Mehr zum Thema: Karl Lagerfeld hasst “die furchtbaren Dinger, wo man verzerrt ist”

Foto: SIPA/WENN.com