Donnerstag, 01. Mai 2014, 20:19 Uhr

One Direction: Flucht vor Fans aus Hotel in Peru

‘One Direction’ waren in Peru gezwungen, ihr Hotel zu wechseln, da sich vor der Tür kreischende Fans versammelt hatten.

Die Boygroup-Mitglieder wurden nach einer Sightseeingtour zum antiken Machu Picchu von der Polizei gebeten, nicht in ihre Zimmer im ‘Palacio Nazarenas’ in Cusco zurückzukehren. Kurz zuvor hatten Polizisten damit gekämpft, aufgeregte Mädchen davon abzuhalten, in das Gebäude einzudringen. Auf dem kleinen Vorplatz des Hotels hatten sich etwa 250 Fans versammelt.

Obwohl die Polizei 25 Beamte zur Sicherung abkommandierte, empfanden sie es als sinnvoller, dass Liam Payne, Harry Styles, Niall Horan, Zayn Malik und Louis Tomlinson die Örtlichkeiten wechseln.

Mehr zum Thema: Harry Styles und Liam Payne in der Inka-Stadt Machu Picchu

Ein Beobachter schildert der Zeitung ‘The Sun’: “Da waren Hunderte von kreischenden Mädchen vor dem Hotel. Die Polizei hatte Schwierigkeiten, sie zurückzuhalten und sie von der Straße fernzuhalten. Die Fans füllten mit ihren Postern beinahe den gesamten Platz.” Nach einer Nacht in einem anderen Hotel, flog die Band mit einem Privatjet am Dienstag (29. April) nach Santiago, Chile, um dort ihre ‘Where We Are’-Welttournee fortzusetzen. Letzte Woche wurden in Kolumbien bereits mehr als 6000 Polizisten angefordert, um die Jungs zu beschützen, nachdem Gewalt- und Entführungsdrohungen eingegangen waren. Ein Insider verrät: “Es werden keine Risiken eingegangen. Die Gefahren in einigen dieser Länder sind sehr real und deshalb hat das Management die weltbesten Securityteams engagiert.” (Bang)

Foto: WENN.com