Freitag, 02. Mai 2014, 17:10 Uhr

Jason Priestley schreibt über einen Joint mit Mick Jagger

Jason Priestley behauptet, einmal einen Cannabis-Joint mit Sir Mick Jagger geraucht zu haben.

Der aus ‘Beverly Hills, 90210’ bekannte Star traf den ‘Rolling Stones’-Rocker 2000 auf einer prominent besuchten Aftershow-Party in Dublin. Die pflanzliche Droge tauschten der Sänger, dessen Ex-Frau Jerry Hall und der Schauspieler auf Jaggers Hotelsuite aus. Das enthüllte der 44-Jährige jetzt in seiner Autobiografie ‘Jason Priestley: A Memoir’.

Darin schreibt er: “Mick und Jerry Hall faulenzten auf ihrem Bett und gaben einen Joint herum. Mein Freund sagte ‘Hey, Mick, gib ihn mal her’, doch der antwortete ‘Es tut mir leid, Liebling’ und gab mir den Joint. Ich nahm einen Zug und gab ihn weiter.” Auch über seinen ehemaligen Mitbewohner Brad Pitt plaudert Priestley in seinem Buch. So verrät er, dass er und der Frauenschwarm einmal einen stinkenden Wettbewerb darüber starteten, wer es am längsten ohne Waschen und Rasieren aushalten könne. “Brad gewann unsere Wettstreite immer. Ein Casting bedeutete immer, sich herauszuputzen”, enthüllt er über die gemeinsame Zeit Ende der 80er Jahre, “das war dann immer das Ende unserer Kämpfe.” (Bang)