Samstag, 03. Mai 2014, 2:50 Uhr

Ben Affleck: Lebenslänglich Black-Jack-Verbot in Las Vegas?

Ben Affleck hat im ‚Hard Rock Hotel & Casino‘ in Las Vegas ab sofort lebenslanges Black-Jack-Verbot, nachdem er am Montag Abend (28. April) angeblich beim Kartenzählen erwischt wurde.

Wie das Entertainmentmagazin ‘Variety’ und die Internetseite ‘Radar Online’ berichten, sei der Hollywoodstar (‚Argo‘) von der Security des Casinos erwischt worden, wie er illegal seine Gewinnchancen mit dem Zählen von Karten erhöhte. Es lägen sogar Videobeweise vor.

Ein Augenzeuge berichtete außerdem, dass die Security-Mitarbeiter an den Tisch des 41-Jährigen gekommen seien und ihn mit dem Kommentar „Du bist zu gut in diesem Spiel“ höflichst aufgefordert hätten, mitzukommen. Später wurde Ben Affleck und seine Frau Jennifer Garner der Zutritt zum Casino wieder erlaubt, jedoch nicht am Black Jack Tisch.

Mehr zum Thema Jennifer Garner: “Ich bin immer heilfroh, wenn Ben zur Arbeit muss!”

Der Oscarpreisträger dreht ab Ende Mai in Detroit den neuen ‘Batman vs. Superman‘-Film, in dem er die Rolle des schwarzen Ritters übernimmt. Sein Sprecher äußerte sich bisher nicht zu den angeblichen Vorwürfen des Kartenzählens. Am Montag (28. April) und Dienstag (29. April) seien Alarm-Meldungen an sämtliche großen Casinos in Las Vegas versandt worden, hieß es, in denen vor Ben Affleck gewarnt wurde. Gerüchte um eine eventuelle Spielsucht des Hollywoodstars hatte es seit 2003 immer wieder gegeben. Selbst seine Ehe mit Jennifer Garner soll deswegen schon kurz vor dem Aus gestanden haben. (Bang)

UPDATE 4. Mai 2014: Die Casino-Leitung bestätigte in einem offiziellen Statement, dass die Presseberichte übertrieben seien: “Herr Affleck ist ein gern gesehener Gast im Hard Rock Hotel und Casino. Er hat kein Hausverbot, sondern ist jederzeit wieder herzlich willkommen.”

Foto: WENN.com