Freitag, 09. Mai 2014, 19:37 Uhr

The Voice Kids: Alles über die sechs Finalisten 2014

Richard (14), Hanna (14), Carlotta (14), Danyiom (15), Jamica (14) und Selin (14) haben nicht nur die drei Coaches Lena Meyer-Landrut (22), Johannes Strate (34) und Henning Wehland (42) überzeugt, sondern auch die Zuschauer vor den Bildschirmen bei ‘The Voice Kids 2014’.

Am heutigen Freitag um 20.15 Uhr in SAT.1 treten die sechs Finalisten und ihre Coaches beim großen Finale in Berlin an und singen um den Titel. Wer überzeugt die Zuschauer? Wer sorgt für Gänsehaut-Momente? Und wer holt für seinen Coach den Sieg?

Schon jetzt sind einige der Kids Youtube-Millionäre: Das „Battle“-Duett „All Of Me“ von Finalist Richard (14) und Jasmin (14) erreichte bei Youtube bereits über 1,3 Millionen Klicks! Auch auf der offiziellen Website thevoicekids.de ist der Clip das meistgeklickte Video der ganzen Staffel. Coach Lena prophezeite in der Show: „Ihr habt damit gerade Voice-Geschichte geschrieben.“

Doch nicht nur Richard ist im Netz der Hit, sondern auch einige anderen Talente räumen ab: Der „Cupsong“ von Larissa (8) wurde bereits über 1,6 Millionen Mal geklickt. Auch Soufjans „Applause“ wurde mehr als 1,2 Millionen Mal angeschaut.

So läuft heute das Finale von „The Voice Kids“ 2014:
Stimmliches Feuerwerk: Alle sechs Finalisten werden zu Beginn der Show gemeinsam mit Vorjahressiegerin Michèle (13, Schweiz) auftreten und den Song „This Moment“ von Katy Perry performen. Anschließend treten die Sechs einzeln mit ihren Solo-Songs auf (s.u.) und singen jeweils als Team mit ihrem Coach als Trio. Danach müssen sich die Coaches entscheiden, welches ihrer beiden Kids eine Runde weiterkommt. Die drei ausgewählten Talente stehen jeweils noch einmal mit einem weiteren Song auf der Bühne. Danach stimmen die Zuschauer live per Telefonvoting ab und küren den Sieger von „The Voice Kids“ 2014.

Der oder die Gewinnerin bekommt eine Ausbildungsförderung in Höhe von 15.000 Euro sowie einen optionalen Plattenvertrag. Die Eltern entscheiden, ob sie diese Option wahrnehmen oder nicht. Als besonderes Show-Highlight präsentiert „The Voice of Germany”-Rückkehrer Rea Garvey seinen Song „Can’t Say No“!
Das sind die sechs Finalisten:

· Carlotta (14) aus Hannover / Team Johannes (Foto oben):
Das rothaarige und ausgeflippte Power-Girl hat eine echte Soulstimme und sagt über sich selbst, dass sie ein Freak sei. Ihr großes Hobby ist das Meerjungfrauen-Schwimmen á la Arielle. Dafür hat sie sich extra eine spezielle Flosse gekauft. Zudem designt und schneidert die kreative Carlotta teile ihrer Kleidung selbst – auch ihre Bühnenoutfits. Johannes Strate sagt über sie: „Wenn Carlotta auf der Bühne steht, explodiert ein Energiebündel mit einer großen Stimme. Wo Carlotta ist, da geht es ab!“ Carlotta singt im Finale „Roar“ von Katy Perry.

· Jamica (14, Foto oben) aus Schaffhausen in der Schweiz / Team Johannes:
Die Schweizerin mit jamaikanischen Wurzeln ölt ihre Stimme vor jedem Auftritt mit einem rohen Ei und erklärt: „Das macht meine Stimme klarer. Aber eigentlich geht es eher um das Ritual. Es macht mir Mut!“ Bringt ihr das Ei-Ritual auch im Finale Glück? Sängerin Mary Lambert war von Jamica‘s Auftritt bei der „Blind Audition“ so begeistert, dass sie eine Lobeshymne auf ihrer Facebook-Seite gepostet hat. Johannes Strate über sie: „Jamicas Stimme ist unvergleichlich und magisch, ein Rohdiamant den man nur ganz selten findet.“ Jamica singt im Finale „Breakeven“ von The Script.

· Hanna (14, Foto oben) aus Neuwied / Team Henning:
Die 14-Jährige mit der Engelstimme begeisterte in den „Blind Auditions“ mit der Ballade „I’m Telling You“ von Jennifer Hudson. Hanna möchte mit ihrer Musik die Menschen begeistern und spielt schon seit neun Jahren Klavier. Ihr Berufswunsch hat allerdings weniger mit Musik zu tun, sie möchte später Grundschullehrerin werden – wie ihre Mutter. Hanna: „Ich arbeite gerne mit Kindern. Deswegen ist das mein Traumberuf. Aber das Singen liebe ich auch.“ Henning Wehland schwärmt: „Hannas Stimme ist einfach außergewöhnlich. Für ihr Alter hat sie schon ein wahnsinniges Spektrum an Emotionen, die sie mit ihrer tollen Stimme anbieten und glaubwürdig interpretieren kann.“. Hanna singt im Finale „Hurt“ von Christina Aguilera.

· Danyiom (15, Foto unten) aus Ludwigsburg / Team Henning:
Der coole Basketball-Fan ist zwar „nur“ 1,60 Meter groß, spielt aber in der Jugend-Basketball-Bundesliga. Er spielt für den Verein BSG Ludwigsburg auf der Point Guard-Position und geht auf ein Sportgymnasium. Danyiom nimmt seinem Basketball bei „The Voice Kids“ sogar mit auf die Bühne. Seine sportlichen Vorbilder sind Dirk Nowitzki und Michael Jordan, musikalisch steht er auf Wiz Kalifa und Justin Bieber. Sein Name kommt aus Eritrea und bedeutet „Schlichter“. Henning: „Wenn Danyiom anfängt zu singen, geht die Sonne auf. Er hat ein Geheimnis hinter das wir alle noch nicht gekommen sind. Denn das gibt Danyiom neben seinem sensationellen Timbre das gewisse Etwas.“ Dayiom singt im Finale „Waves“ von Mr. Probz.

· Richard (14, Foto unten) aus Leipzig / Team Lena:
Mit seinem „Battle“-Song „All Of Me“ von John Legend sorgte Richard gemeinsam mit Duettpartnerin Jasmin (14) für DEN Gänsehautmoment der ganzen Staffel und rührte Lena zu Tränen.

Das Video wurde bei Youtube schon mehr als 1 Million Mal geklickt. Richard tanzt HipHop, spielt Gitarre, Klavier und Geige und ist ein echtes Musikgenie. Lena über Richard: „Wenn er singt, kommt Gold aus seiner Stimme. Richard kann definitiv mit internationalen Künstlern mithalten.“ Richard singt im Finale „Pompeii“ von Bastille.

· Selin (14, Foto unten) aus Ottersberg / Team Lena:
Neben dem Singen hat die hübsche Selin noch ein weiteres großes Hobby – das Reiten. Auf einem Reiterhof in ihrer Heimat Verden reitet sie regelmäßig Dressur, zudem übt die sportliche Gymnasiastin auch regelmäßig das Gitarrespielen und spielt Handball. Ihre Lieblingssängerin ist Jessie J. Lena sagt über sie: „Selin ist nicht nur wunderschön, sondern hat eine tolle Stimme, die mich begeistert.” Selin singt im Finale „We Can’t Stop“ von Miley Cyrus.

Fotos: SAT.1/Andre Kowalski, Morris Mac Matzen, Willi Weber, Dominik Hatt, /Andre Kowalski, Adrian Bretscher/Pro7