Freitag, 09. Mai 2014, 17:16 Uhr

Wolfgang Joop wurde als "Sprachpanscher 2014" vorgeschlagen

Der Designer Wolfgang Joop mischt gern Englisch und Deutsch. Auch wenn’s unnötig ist.

Der Potsdamner Modeschöpfer wurde deshalb Kandidat für die zweifelhafte Auszeichnung “Sprachpanscher 2014”.

Joop sei vor allem wegen seiner Jurorentätigkeit bei der ProSieben-Show ‘Germany’s next Topmodel’ nominiert, wo er als “penetranter Englisch-Schwätzer” aufgefallen sei, teilte der Verein Deutsche Sprache am Freitag in Dortmund mit.

Mehr zum Thema Wolfgang Joop: “Wenn ich auftauche, steigen die Einschaltquoten”

Auch die Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) sei Kandidatin. Sie habe auf der Münchener Sicherheitskonferenz trotz der Präsenz von Simultandolmetschern auf Englisch referiert. Der Verein Deutsche Sprache will mit dem Preis mehr Respekt im Umgang mit der deutschen Sprache und den Verzicht auf “überflüssiges Denglisch” bewirken.

Über die insgesamt fünf Kandidaten stimmen die 36 000 Vereinsmitglieder ab. 2013 war der Duden zum “Sprachpanscher 2013” gewählt worden.

Übrigens: Das Finale von ‘Germany’s next Topmodel’ sahen gestern Abend 3,1 Millionen. Letztes Jahr waren es 600.000 Zuschauer mehr. ProSieben-Geschäftsführer Wolfgang Link: “Mit der hochkarätigsten Jury aller Zeiten ist ‘Germany’s next Topmodel’ wieder ein großer Erfolg für ProSieben. Ich freue mich schon sehr auf die 10. Staffel.”

(dpa/KT)

Foto: WENN.com