Samstag, 10. Mai 2014, 12:51 Uhr

GNTM-Siegerin Stefanie: Ein Job als Radiomoderatorin winkt

Stefanie Giesinger aus Kaiserslautern wurde bekanntlich zu ‘Germany’s next Topmodel’ 2014 gekürt.

Die 17-jährige Schülerin hatte Jury und Halle zuvor mit einer kurzen Rede bezirzt: “Wir sind alle schön! Und wir alle können etwas erreichen.” Im dpa-Interview fügte sie dann noch hinzu: “Ich habe ja auch eine Narbe und habe trotzdem gewonnen. Ich will einfach zeigen: Wir sind alle schön, auch mit Narbe, mit Krankheiten, wir sind alle toll, jeder auf seine Weise.”

Mehr zum Thema: GNTM-Siegerin Stefanie Giesinger: “Ich möchte ein Vorbild sein für euch”

In einer der vorigen Sendungen hatte sie erzählt, dass sie an einer seltenen Krankheit leidet, bei der sich die Organe im Körper verdrehen.

Die Siegerin wirkt beim Finale am Donnerstagabend nicht gerade wie eine jener Laufsteg-Grazien, die man bei den internationalen Fashion Shows sieht. Dafür spricht auch, dass sie am Freitag prompt einen Job angeboten bekam – allerdings nicht als Topmodel in Mailand.

Der Radiosender RPR.1 will sie in Ludwigshafen als Moderatorin beschäftigen, weil sie so “natürlich und unterhaltend” ist. Radio – das ist bekanntlich ohne Bild. Ein Affront? Ach wo! Doch nicht für Steffi: “Das ist natürlich eine Riesenehre. Das schließt sich auch gar nicht ganz aus, mal gucken, ob ich da irgendwann lande.” (dpa/KT)