Samstag, 10. Mai 2014, 10:40 Uhr

"Let's Dance": Lilly Becker tanzt sich erfolgreich ins Aus

Fünf Paare traten am gestrigen Abend bei ,Let’s Dance’ gleich mit zwei Tänzen gegeneinander an und am Ende musste die sympathische Lilly Becker die Show aufgrund ihrer Leistung verlassen. 5,03 Millionen sahen zu. Nur ‘Ein Fall für Zwei’ im ZDF war mit 5,91 Millionen besser. ‘The Voice Kids’ hatte 2,6 Millionen Zuschauer.

Die RTL-Tanzshow stand unter dem Motto ,Movie-Special’, bei dem die 37-Jährige Niederländerin mit ihrem Tanzpartner Erich Klann nicht überzeugen konnte. Sie legten zunächst einen feurigen Tango und danach eine Samba als ,Mr. & Mrs. Smith’ auf das Parkett. Obwohl sie mit ihrem ersten Tanz stolze 24 Punkte ergattern konnte, verpatzte sie ihre letzte Performance. ,,Das war wild, ich habe am Ende keine Samba mehr gesehen”, lautet das Urteil von Joachim Llambi (49). Sie habe zwar mit viel Temperament getanzt, aber zu wenig Präzision in ihrer Fußarbeit gehabt.

Für ihren zweiten Tanz bekam Lilly Becker schmale 15 Punkte und kann nun ein Wiedersehen mit ihrem Göttergatten Boris Becker (46) feiern.

Im Gegensatz zu ihrer Mitstreiterin konnte Larissa Marolt ihre Leistung dieses Mal abrufen. Noch in der vergangenen Ausgabe wurde die 21-Jährige vom Kritiker Joachim Llambi für ihre Performance und Motivation scharf kritisiert – für die Österreicherin wohl Grund genug es dem Juror nun zu beweisen. Gemeinsam mit ihrem Tanzpartner Massimo Sinato (33) legte sie einen so leidenschaftlichen Paso Doble zu “Malagueña” hin, dass nicht nur das Publikum, sondern auch die Jury begeistert war.

Sogar der 49-Jährige Jury-Kritiker fand lobende Worte: “Wenn ich die letzten Wochen sehe, war das diesmal eine aufmerksame Larissa. Wenn du so weitermachst, war es nicht umsonst, dass du letzte Woche geweint hast. Es war anzumerken, dass du es willst!” Anscheinend ist nun der Knoten bei der 21-Jährigen geplatzt. ,,Ich konnte meine Aggressionen rauslassen. Davon hatte ich genug in mir”, beschrieb sie ihre Gefühle nach ihrem ersten Tanz.

Spitzenreiter Alexander Klaws (30) wurde am gestrigen Abend von seiner Kollegin Tanja Szewczenko (36) überholt und musste ihr den ersten Platz nach Jurypunkten überlassen. ,Mister Bombe’, wie Motsi Mabuse ihn in der letzten Woche nannte, lieferte dennoch mit einem Tango und einem Contemporary ordentlich ab – für die Spitze reichte es trotzdem nicht.

Nach einem erfolgreichen Cha Cha Cha zu ,The Shoop Shoop Song’ von Cher räumte nämlich die 36-Jährige Eiskunstläuferin mit ihrem Contemporary zu ,Rule The World’ von ,Take That’ unglaubliche 29 Punkte von der Jury ab und landete mit ihrem Tanzpartner Willi Gabalier damit die beste Leistung des Abends. ,,Wir hatten zwei Contemporarys hintereinander, erst Alex, dann du. Allein die Reaktion des Publikums im Saal zeigt, wer den besseren Contemporary gemacht hat. Es war die beste Performance des Abends”, hieß das begeisternde Urteil von Joachim Llambi.

Jetzt sind es nur noch vier Kandidaten auf der Zielgerade zum Finale. Wer wird sich durchsetzten können? Am nächsten Freitag wird dies um 20.15 bei ,Let’s Dance’ entschieden.

Die Jurywertungen der sechsten Show (die Juroren konnten jeweils bis zu zehn Punkte vergeben):

Tanja Szewczenko (36) und Willi Gabalier (32):
Contemporary zu „Rule The World („Der Sternwanderer“) von Take That. 29 Punkte.
Cha Cha Cha zu „The Shoop Shoop Song („Meerjungfrauen küssen besser“) von Cher. 21 Punkte.
Insgesamt 50 Punkte.

Lilly Becker (37) und Erich Klann (26):
Samba zu „It Had Better Be Tonight (Meglio Stasera, „Pink Panther”) von Michael Bublé (Cover). 15 Punkte.
Tango zu „Assassin’s Tango („Mr. & Mrs. Smith“) von John Powell. 24 Punkte.
Insgesamt 39 Punkte.

Carmen Geiss (48) und Christian Polanc (35):
Tango zu „Perhaps, Perhaps, Perhaps („Brokeback Mountain“) von Pussycat Dolls. 20 Punkte.
Rumba zu Fallen („Pretty Woman“) von Lauren Wood. 17 Punkte.
Insgesamt 37 Punkte.

Larissa Marolt (21) und Massimo Sinató (33):
Paso Doble zu „Malagueña“ („Irgendwann in Mexiko“) von Brian Setzer. 23 Punkte.
Rumba zu „All By Myself („Bridget Jones“) von Jamie O’Neal (Cover). 21 Punkte.
Insgesamt 44 Punkte.

Alexander Klaws (30) und Isabel Edvardsson (31):
Tango zu „On This Night Of A Thousand Stars“ („Evita“) von Jimmy Nail. 26 Punkte.
Contemporary zu „I See Fire“ („Der Hobbit“) von Ed Sheeran. 23 Punkte.
Insgesamt 49 Punkte.