Montag, 12. Mai 2014, 11:20 Uhr

Kelly Osbourne greift in puncto Mode auch mal daneben

Kelly Osbourne wurde gestern auf den Straßen von Los Angeles in einem unvorteilhaften Outfit abgelichtet.

Hatte sie etwa vergessen ihren Schlafanzug auszuziehen oder ist sie eigentlich auf dem Weg zu einer Pyjamaparty? (Hier geht’s zu den Fotos) Als die 29-Jährige, die einen neuerdings mit trendiger Undercut-Frisur erfreut, am gestrigen Sonntag ihr Haus verließ, zeigte sie sich zumindest in einem ungewöhnlichen Look der stark an das Reich der Träume erinnerte. Was sie mit dem schwarzen Zweiteiler im identischen Muster bezwecken wollte bleibt wohl das kleine Geheimnis der ,Fashion Police’-Moderatorin – mit Stil konnte sie hier zumindest nicht punkten. Normalerweise greift die modebegeisterte Musikerin zwar zu ungewöhnlichen, aber gleichzeitig stylischen Outfits. Diese schmale Gratwanderung ging dieses Mal jedoch in die Hose.

Mehr zum Thema Kelly Osbourne: “Kokos-Öl ist ein Geschenk der Götter!”

Der TV-Star scheint sich dennoch über den Fehltritt nicht bewusst zu sein – im Gegenteil. Auf den Fotos strahlte sie den Fotografen mit einem breiten Grinsen entgegen und fühlte sich offenbar wohl in ihrem Outfit. Genau dieser Ausdruck ist das Positive an ihrem Pyjama-Look, denn mit ihrem Make-Up und ihrer Frisur macht sie alles richtig. Ihren neuen Pixie in Lila trägt sie wuschelig und kombiniert dazu eine auffällige Sonnenbrille und knallrote Lippen.

Hätte Kelly Osbourne dieses stylische Statement auch in den Rest ihres Outfits einfließen lassen, wäre sie sicherlich ein echter Hingucker gewesen – aber auch eine Fashionista greift manchmal einfach daneben. (LT)