Dienstag, 13. Mai 2014, 16:20 Uhr

Paul Walker: Die Witwe des Todes-Fahrers klagt

Die Witwe des zusammen mit Paul Walker verunglückten Roger Rodas verklagt den Autohersteller Porsche.

In der jetzt veröffentlichten Anklageschrift bezieht sich Kristin Rodas auf eine fehlerhafte Fahrzeugausstattung und auf Defekte an der Mechanik, am Design und an Einzelteilen. Außerdem gab die Witwe des Rennfahrers an, dass ihr Mann nur mit 85 Stundenkilometern unterwegs gewesen wäre. In Rekonstruktionen des Unfalls gaben Experten noch die überhöhte Geschwindigkeit von 151 Stundenkilometern als Unfallursache an. Rodes Anwalt unterstrich dazu, dass er einen Top-Experten für die Untersuchungen am Unfallort und am Wrack angeheuert hätte.

Mehr zum Thema Paul Walker: Rolle wird von seinen Brüdern gespielt

Die Klagesumme ist noch unklar. Der aus der ‘Fast & Furious’-Reihe bekannte Schauspieler saß am 30. November 2013 zusammen mit Rodas in einem Porsche Carrera GT. Der enge Freund des Hollywoodstars verlor auf einer Straße in Valencia, Kalifornien die Kontrolle über das Auto und fuhr gegen einen Laternenpfahl, wo der Porsche in Flammen aufging. Beide Insassen starben noch am Unfallort. Der 40-Jährige Star hinterließ eine Tochter, von dessen Mutter Rebecca Soteros er aber getrennt lebte. Erst kurz vor seinem Unfall zog die 15-Jährige zu ihrem Vater. (Bang)

Foto: Facebook