Mittwoch, 14. Mai 2014, 11:08 Uhr

Justin Bieber: Auseinandersetzung auf Minigolfplatz

Gegen Popstar Justin Bieber laufen angeblich Ermittlungen wegen versuchten Raubes.

Der 20-Jährige soll in einen Vorfall mit einer jungen Frau verwickelt sein, die am Montag (12. Mai) offenbar versucht hat, Fotos mit ihrem Handy von dem Star zu machen. Die Frau behauptet, dass Bieber nach ihrem Telefon verlangte, um die Bilder von ihm auf der Minigolfanlage in Los Angeles zu löschen. Als sie verweigerte ihm ihr Handy zu geben, soll er es sich aus ihrer Tasche geschnappt haben. Die beiden sollen sich daraufhin ein Handgemenge geliefert haben. Als der Sänger schließlich das Handy an sich nehmen konnte, war es durch einen Zahlencode gesperrt, sodass dieser die Fotos nicht löschen konnte. Der Popstar verlangte daraufhin, dass sie ihr Telefon entsperrte und die Frau zeigte ihm, dass sie gar keine Schnappschüsse gemacht hatte.

Mehr zum Thema: Justin Bieber erntet Buhrufe am Muttertag

Nach Angaben von ‘TMZ’ berichtete die Frau, dass sie ihm erklärt hätte, sie und ihre 13-jährige Tochter wollten ihm nur ‘Hallo’ sagen. Bieber soll daraufhin geschrien haben: “Du erniedrigst dich vor den Augen deiner Tochter – warum verschwindest du nicht einfach.“ Die 13-Jährige fing daraufhin an zu weinen. Die Frau erstattete Anzeige. Die Polizei informierte die ‘Huffington Post’, der Vorfall sei zu belanglos, um ihm nachzugehen. Gegen Justin Bieber laufen aktuell Ermittlungen wegen Fahrens ohne gültigen Führerschein und unter Drogeneinfluss. (Bang)

Foto: WENN.com