Freitag, 16. Mai 2014, 12:08 Uhr

Emily Blunt: Sex-Club-Besuch mit Tom Cruise?

Wenn ein neuer Film im Anmarsch ist, dann müssen die Hauptdarsteller auch pünktlich vorm Start ihre Geschichten abliefern, denn einach nur über en Film den – das wäre dann doch zu wenig.

Nun also das: Emily Blunt hat Tom Cruise sind demnächst im ‘Edge of Tomorrow’ (siehe Fotos) zu sehen. Los geht’s nun mit dieser story hjoer: Blunt will ihren berühmten Hollywood-Kollegen in einen Sex-Club gelockt.

Die Schauspielerin und ihr Ehemann John Krazinski, die vor drei Monaten ihre erste Tochter, Hazel, bekommen haben, haben Cruise in einen anzüglichen Club bestellt. Sie behaupteten, dass dort die Geburtstagsparty von Matt Damon stattfinden würde – verrieten aber nichts von dem Ruf der Bar. Während der 51-Jährige ein zivilisiertes Abendessen erwartete, ging es für die Hollywoodstars stattdessen in den Londoner Nachtclub ‘The Box’.

Mehr zum Thema: Tom Cruise datet angeblich seit Monaten die hier

In der Show von Talk-Master Jimmy Kimmel verriet Blunt: “Es war die widerliche Geburtstagsparty von Matt Damon. Was ein Loser, deshalb wollte mein Mann John etwas verrücktes für ihn arrangieren. Ich weiß nicht, ob du schon von dem Laden gehört hast, der ‘The Box’ genannt wird? Es ist eine Art Burlesque-Sex-Club. Es passieren sehr seltsame Sachen dort.” Tom Cruise ist seit Jahren mit Matt Damon befreundet und wollte sich dessen Geburtstagsparty natürlich nicht entgehen lassen. Statt dem erwarteten Essen, kam es für den Hollywoodstar anders, was ihm erst kurz vorher bewusst wurde. Blunt erzählt weiter: “Ich schrieb ihm, dass es eine Planänderung gebe und verriet ihm, dass wir in einen Sex-Club gehen würden.” Der ‘Mission Impossible’-Star gab sich aber unerwartet cool und schrieb zurück: “Jesus Christus! Lasst mich aber bloß nicht alleine dort drin!” Die schöne Schauspielerin versicherte in der Show, dass sie natürlich nicht ohne Cruise nach Hause gegangen wären.

Ach, übrigens ‘Edge of Tomorrow’ startet am 29. Mai in den deutschen Kinos.

Fotos: Warner Bros.