Sonntag, 18. Mai 2014, 11:51 Uhr

Iggy Azalea: "Einige scheinen zu denken, dass ich voll die Schlampe bin"

Für Rap-Blondine Iggy Azalea (23) läuft es gerade richtig gut.

Ihre Singles sind in den US-Charts in der Top 10 und ihr Album ‘The New Classic’ verkauft sich wie geschnitten Brot. Allerdings musste sie auch die schon die Schattenseiten des Ruhmes kennenlernen.

Im Interview mit den New Yorker Radiosender ‘Hot 97’ machte die ‘Change your life’-Rapperin ein überraschendes und gleichzeitig schockierendes Geständnis: Der Grund warum sie bei Konzerten kein Crowd Surfing mehr macht, ist der, dass sie von einigen Fans häufig ekelig begrabscht wurde! Auf der einen Seite verständlich, wenn man sich vor Augen führt, dass ihr praller Popo bei Facebook eigene Fan-Seiten mit mehreren tausend Likes hat, aber natürlich sollte die Faszination für schön dicke Hinterteile da aufhören, wo es dann doch zu dirty wird.

Mehr zum Thema Iggy Azalea: Traum-Duett mit Jennifer Lopez

Einige Fans sollen bei Konzerten versucht haben mit ihren Fingern in Körperöffnungen gelangen! Unglaublich! „Einige Leute scheinen zu denken, dass ich voll die Schlampe bin, weil ich einen Song namens ‘Pu$$y’ habe. Die denken sich dann: ‘Ich weiß was sie will! Sie will diese zwei Finger.’ Mal ehrlich: Warum sollte ich von Fremden gefingert werden wollen?“

Besonders schlimm sollen vor allem weibliche Fans gewesen sein. In sozialen Netzwerken soll sie sogar schon Fummel-Drohmails bekommen haben: „Ich habe teilweise Wochen vor Auftritten Drohtweets gesehen, in denen Leute ziemlich krasse Sachen geschrieben haben im Stile von ‘Ich geh auf ein Iggy-Konzert und dann werde ich sie fingern“ und ich dachte mir nur: „Um Gottes Willen! Bitte nicht!“ Ich fand das verletzend und äußert unangebracht. So etwas mag ich gar nicht“. Weiter meinte sie im Interview: „Nur weil sie sich für 12 Dollar mein Album kaufen, heißt das noch lange nicht, dass sie mich dafür fingern können, wenn ich in ihre Stadt komme. Das geht gar nicht!“ Recht hat sie damit! Begrabschen darf diesen Luxuskörper nur ihr Freund, Basketball-Profi Nick Young! (DA)

Foto: WENN.com