Montag, 19. Mai 2014, 17:04 Uhr

Elyas M’Barek und Rosie Huntington-Whiteley: Das hier ist ihr heißer "Eis-Film"

Heute stellte Magnum den neuen Werbe-Kurzfilm von Wim Wenders in Berlin vor. In den Hauptrollen: Schauspieler Elyas M’Barek und die britische Stilikone, Schauspielerin und Freundin von Actionstar Jason Startham, Rosie Huntington-Whiteley.

Mit dem Dreieinhalbminüter ruft Magnum dazu auf, jeden Moment im Leben zu feiern. Der Film ist Teil der Geburtstagskampagne der Eis-Ikone, die seit 25 Jahren für Genussmomente im Alltag steht.

Der Kurzfilm beginnt mit dem Start in den Morgen der beiden Hauptdarsteller: Rosie Huntington-Whiteley, die sich angesichts eines grauen Regentages lieber im Hotelbett verkriechen will, und Elyas M’Barek, der sich in einem Apartment gestresst auf die Terminhektik des neuen Tages vorbereitet.

Mehr zum Thema: Elyas M’Barek und Tom Schilling in “Who Am I” – Der erste Trailer

Doch dann zeigt Regisseur Wenders, was geschehen kann, wenn man sein positives, lebensbejahendes Ich befreit. Dann kann ein Tag geschehen, an dem man einen Sommerregen leicht nimmt oder mal für andere in die Pedale tritt und Spaß dabei hat. Ein Tag, an dem man seine Schuhe abstreift und das Gras im Park unter den nackten Füßen genießt. Ein Tag, an dem man aus kleinen Momenten große Freude mitnimmt. Am schönsten zeigt dies die Szene, in der Elyas auf eine Gruppe Tangotänzer trifft.

Statt sich distanziert abzuwenden, lässt er sich auf die unbekannten Tanzschritte ein, die ihn zu einem unbeschwerten Tango mit Rosie führen.

Für das internationale Topmodel Rosie Huntington-Whiteley haben solche kleinen Augenblicke große Bedeutung: „Die Kampagne von Magnum und der Film zeigen uns, wie einfach es ist, die Schönheit gerade der kleinen, alltäglichen Momente zu übersehen – und was uns dabei entgeht. Denn am Ende sind es doch die einfachen Dinge, die mich am Ende wirklich glu?cklich machen.“

Elyas M’Barek, einer der zurzeit angesagtesten Schauspieler Deutschlands, war die Rolle auf den Leib geschrieben: „Ich versuche, mit offenen Augen durchs Leben zu gehen. Wenn man sich auch mal auf spontane, ungewohnte Situationen einlässt, entstehen doch die schönsten Momente. Zum Beispiel einfach mittanzen, wenn die Sonne scheint und eine tolle Frau vor einem steht. Das sollten wir alle vielleicht ein bisschen öfter mal machen.“

Fotos/ BrauerPhotos/Neugebauer/Magnum