Montag, 19. Mai 2014, 11:06 Uhr

"Godzilla“ an der Spitze der deutschen Kino-Charts

Die Riesenechse Godzilla hat schon viele Generationen in Angst und Schrecken versetzt und taucht in unregelmäßigen Abständen im Kino auf. In „Godzilla“ nimmt das Monster jetzt gigantische Ausmaße an, mit denen niemand gerechnet hätte.

Die Neuverfilmung des Klassikers lockte zum Start nach vorläufigen Angaben rund 333.000 Zuschauer vor die Leinwände. Damit übernimmt das SciFi-Spektakel mit „Breaking Bad“-Star Bryan Cranston Platz eins der offiziellen deutschen Kino-Charts, ermittelt von GfK Entertainment.

Wie es sich für gute Nachbarn gehört, so begrüßen „Bad Neighbors“ den neuen Spitzenkandidaten und ziehen sich an die zweite Stelle zurück. 292.000 Filmfreunde begleiteten die Crew um Zac Efron und Seth Rogen.

Mehr zum Thema Godzilla: Zum fetten Kinostart gibt’s auch ‘ne fette Verlosung

„Rio 2 – Dschungelfieber“ hält sich locker in der Top Five. Dank 45.000 Besuchern, die sich den Animationsfilm zwischen Donnerstag und Sonntag ansahen, flattern die Aras Blu und Jewel über die Marke von 1,5 Millionen Zuschauer und setzen sich auf Position vier fest.

Das Leben der berühmten Schauspielerin Grace Kelly, die Fürst Rainier von Monaco heiratet und schließlich als Fürstin Grace Patricia Hollywood den Rücken zuwendet, wird im Biopic „Grace of Monaco“ erzählt. Nicole Kidman verkörpert die Legende, die bei einem Autounfall in Cannes ums Leben kam. 21.000 Kinogänger hieven das Drama von Olivier Dahan auf Rang sieben. Die gleiche Anzahl gelöster Tickets weist „Transcendence“ auf.

Für „Stereo“ entschieden sich 18.000 Zuschauer. Der Psychothriller über einen Mechaniker, dessen Leben von einem Fremden komplett auf den Kopf gestellt wird, steigt voraussichtlich auf der Zehn ein.

Die offiziellen deutschen Kino-Charts werden von GfK Entertainment GmbH im Auftrag des Verbandes der Filmverleiher (VdF) herausgegeben. Grundlage sind die Besucherzahlen zwischen Donnerstag und Sonntag aller ca. 4.640 Leinwände in Deutschland. Das beinhaltet die großen Ketten wie Cinemaxx, Cinestar und Cineplex bis hin zum Programmkino.

Fotos: Warner Bros.