Dienstag, 20. Mai 2014, 12:49 Uhr

Chris Hadfield: Astronaut mit Höhenangst

Der kanadische Astronaut Chris Hadfield (54) hat eine Seite, die man bei seinem Beruf nicht vermuten würde: “Ich habe Höhenangst”, erzählte Hadfield am Montagabend in Berlin.

Er bekomme bei Klippen und am Rand von Gebäuden weiche Knie – anders ist es für ihn dabei, wenn die Situation durch ein Geländer oder ein Seil unter Kontrolle ist. Hadfield ist weltweit für seine Interpretation von David Bowies Hit ‘Space Oddity’ bekannt.

Das Musikvideo entstand in etwa 400 Kilometer Höhe an Bord der Internationalen Raumstation ISS und wurde ein richtiger YouTube-Hit.

Mehr zum Thema: Das sind die YouTube-Trend-Videos 2013 – Ylvis an der Spitze

Bei seiner Deutschlandreise stellt der Kanadier sein Buch ‘Anleitung zur Schwerelosigkeit. Was wir im All fürs Leben lernen können’ (Heyne) vor. In Berlin sei er zuletzt vor 37 Jahren gewesen. “Ich habe es viele Male aus dem All gesehen.” Hadfield zeigte eindrucksvolle Städtebilder, die in der Raumstation entstanden: Bei Berlin könne man an den zwei Farbtönen bei der nächtlichen Straßenbeleuchtung immer noch die ehemalige Teilung von Ost und West erkennen, erklärte er.

Hadfield erzählte auch, dass er seinen Berufswunsch ähnlich entdeckt habe sein deutscher Kollege Thomas Reiter: als er 1969 die Mondlandung live im Fernsehen sah. (dpa)

Foto: WENN.com, Heyne