Mittwoch, 21. Mai 2014, 16:07 Uhr

Collien Ulmen-Fernandes hat ein Buch geschrieben

Nichts verändert das Leben eines Menschen so sehr wie die Geburt eines eigenen Kindes.

Das ist auch bei Prominenten so. Als die frisch gebackene Mutter Collien Ulmen Fernandes, Ehefrau von Moderator und Schauspieler Christian Ulmen (38), nach diesem einschneidenden Erlebnis zum ersten Mal wieder für eine Filmrolle vor einer Kamera steht, fragt ein Kollege, was sich für sie verändert habe. Die Frage macht sie zunächst ratlos. „Nicht weil mir nichts einfiele, was sich verändert hat“, erinnert sie sich später. „Sondern weil ich nicht weiß, wo ich anfangen soll.“

Die als Teenie-Idol bekannt gewordene Schauspielerin und Moderatorin hat aber schließlich doch angefangen zu erzählen – und gleich ein ganzes Buch geschrieben: „Ich bin dann mal Mama“.

Auf 208 Seiten und im unnachahmlichen Sound ihrer frechen Moderationen beschreibt sie ihre ersten Schritte ins Elternsein, ihre Ängste, ihre Zweifel und all die ersten Male, mit denen sie nun tagtäglich konfrontiert wird.

Hinzu kommen höchst spannende Interviews, die sie mit anderen prominenten Vätern und Müttern geführt hat, darunter Eva Hermann, George Foreman, Katia Saalfrank und ihr Ehemann Christian Ulmen.

Mehr zum Thema Collien Ulmen-Fernandes: “Wir haben keine Nanny oder Tagesmutter”

Übrigens plauderte die 32-Jähruge gerade über ihre Tochter: “Ich würde mir lieber einen bodenständigen Job für sie wünschen“, gesteht Collien im Interview mit dem Magazin ‘In’. Doch das könnte schwierig werden. “So wie meine Tochter drauf ist, kann ich mir sehr gut vorstellen, dass sie später einmal Schauspielerin werden will. Manchmal erzählt sie uns, dass sie heute geweint hat und macht es uns dann auch vor – das macht sie so echt, dass wir denken sie weint wirklich! Sie hat echtes Entertainment-Potenzial.“

Fotos: Joyce