Mittwoch, 21. Mai 2014, 21:51 Uhr

DSDS-Produzentin träumt von einer unberechenbaren TV-Show

Erfolgsproduzentin Ute Biernat (‘Deutschland sucht den Superstar‘/DSDS) vermisst in der Fernsehbranche den früheren “Mut zur Leichtigkeit”, wenn es um das Entwickeln neuer Shows geht.

“Wir müssen uns mal locker machen und frei machen und mal wieder positiv Spielen üben”, sagte die Geschäftsführerin von Ufa Show & Factual am Mittwoch auf dem Medienforum NRW. Häufig solle eine Sendung zu viel gleichzeitig erfüllen. “Es muss immer Mehrwert haben. Es muss Gewicht haben. Es muss auf allen Plattformen funktionieren. Also, eine Idee muss heute soviel aushalten. Da bleibt man lieber gleich sitzen und sagt: ‘Da warte ich mal, bis ein anderes Land die macht’.”

Mehr zum Thema: Andreas Gabalier mit eigener TV-Show – “Ich werde alles geben”

Sie könne das Interesse von Sendern, lieber ein erprobtes Konzept zu kaufen, auch verstehen, sagte Biernat. “Wenn ich einfach weiß als Sender: Dieses Produkt Y läuft in dem und dem Land so, ist das Risiko relativ gering, dass das gleiche Produkt in diesem Land Dir vor die Pumpe flitzt.” Dennoch habe sie einen Traum: “Ich träume von so einem Sendeplatz, einen Abend die Woche, zwei Stunden. Wo der Sender selber nicht weiß, was nächsten Montag läuft, weil man nicht weiß, was fertig geworden ist. So nach dem Motto: Schalten Sie rein. Wir wissen auch nicht, was kommt. Aber schwarz bleibt’s nicht. Das fände ich mal richtig innovativ.” (dpa)

Mehr zum Thema: Die Norweger setzen Trends – Mit “Slow-TV” gegen den Strom

Foto: Karlheinz Schindler