Mittwoch, 21. Mai 2014, 9:23 Uhr

Heidi Klum: Das schönste Kompliment kam von ihren Kindern

Die neunte Staffel von ‘Germany’s Next Topmodel’ ist gerade vorbei, doch Kürzertreten kommt für Heidi Klum erst mal nicht in Frage, wie sie in der aktuellen Ausgabe der Illustrierten ‘Grazia’ erzählt.

“Dass ich müde bin, passiert natürlich schon mal. Die einfachste Lösung wäre dann, sich hinzulegen und noch eine Stunde zu schlafen, aber das klappt eigentlich nie.” Tatsächlich sei ein ausgeklügeltes System nötig, um die vielen Termine und ihre Familie unter einen Hut zu bekommen, sagt Heidi Klum, “vergleichbar mit dem eines Unternehmens. Ich plane oft schon das ganze Jahr im Voraus, damit ich auch genügend freie Wochenenden habe.”

Dazu gehört auch die Vorbereitung ihrer Garderobe für die zahllosen beruflichen Anlässe. “Pro Show brauche ich um die 50 Outfits – und die legen wir dann an sogenannten Fitting-Tagen fest. Da sitze ich dann in einem riesigen Zimmer voller Kleiderstangen und ziehe nur Klamotten an, aus, an, aus.” Privat hingegen macht die Moderatorin “keine große Sache draus”, wie sie sich anzieht. “Da gehe ich einfach in meinen Kleiderschrank, nehme mir eine Hose heraus und ein Oberteil – und fertig.”

Das schönste Kompliment, verrät Heidi Klum dem Blatt, bekam sie im Übrigen nicht von einem Mann, sondern “von meinen Kindern, als sie mal sagten, dass ich aussehen würde wie eine Prinzessin, weil ich ein elegantes Kleid für ein Event getragen habe. Kinder lügen ja nicht, die meinen das, was sie sagen, auch genauso.”

Foto: WENN.com