Mittwoch, 21. Mai 2014, 10:51 Uhr

Willow Smith: Jugendamt schaltet sich ein

Das Jugendamt in Los Angeles soll angeblich eine Untersuchung angeordnet haben, nachdem bekannt wurde, dass die 13-jährige Willow Smith – Tochter von Will Smith und Jada Pinkett Smith – kürzlich auf einem Foto zu sehen war, das sie und einen 20-jährigen Jungen zusammen auf einem Bett liegend zeigt.

Er mit nacktem Oberkörper, sie komplett angezogen. Das Foto entstand am Wochenende des Coachella-Festivals in Kalifornien, was natürlich Fragen aufwirft, inwiefern die 13-Jährige zu diesem Zeitpunkt beaufsichtigt wurde. Ein Insider verriet der Internetseite ‘RadarOnline’: “Die Untersuchung wurde letzte Woche eingeleitet und die Abteilung nimmt den Fall sehr ernst. Will und Jada Pinkett-Smith haben sich bisher sehr kooperativ gezeigt. Sie sind zwar nicht besonders glücklich darüber, dass ihre Erziehung nun auf dem Prüfstand steht, aber sie haben Verständnis dafür.” Darüber hinaus soll ein Sozialarbeiter Gespräche mit Willow Smith und dem 20-Jährigen Moisés Arias, dem ehemaligen Star der Serie ‘Hannah Montana’, führen.

Mehr zum Thema: Jada Pinkett Smith verteidigt “Skandalfoto” mit Tochter Willow

Nachdem das umstrittene Foto Anfang Mai im Internet aufgetaucht war hagelte es Kritik, die Jada Pinkett Smith jedoch nicht auf sich sitzen lassen konnte. Sie verteidigte ihre Tochter wie eine Löwen-Mutter: “Auf dem Bild kann ich absolut nichts Anstößiges erkennen! Ihr tut so, als seid ihr einem Pädophilen auf die Schliche gekommen. Das ist absolut nicht cool!”. (Bang)