Donnerstag, 22. Mai 2014, 20:06 Uhr

Led Zeppelin: Gericht soll jetzt diesen Plagiatsvorwurf klären

Die britische Mega-Rockband Led Zeppelin muss ihren legendären Welthit ‘Stairway to Heaven’ laut einem Bericht gegen Plagiatsvorwürfe verteidigen.

Mark Andes, Bassist der amerikanischen Band ‘Spirit’, wirft den weitaus berühmteren Briten vor, sich beim Spirit-Song ‘Taurus’ musikalisch bedient zu haben, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtete. Ein Anwalt aus Philadelphia wolle den Fall nun einem Gericht vorlegen. Ziel ist es demnach, eine Namensnennung (Credit) zu erreichen.

Der Spirit-Gründungsbassist Mark Andes glaubt, dass Led Zeppelin ‘Taurus’ bei einem gemeinsamen Konzert 1968 in den USA hörten. Teile davon sollen angeblich dem Anfang von ‘Stairway to Heaven’ ähneln.

Geschrieben habe ‘Taurus’ der 1997 verstorbene Spirit-Gitarrist Randy California. Warner Music sowie Led Zeppelin äußerten sich nicht zu dem Sachverhalt, zitierte Bloomberg einen Sprecher des New Yorker Plattenlabels.

In der Tat gibt es ein paar bemerkenswerte Übereinstimmungen. Die achtminütige Rock-Ballade von Led Zeppelin wurde im Dezember 1970 aufgenommen und im März 1971 erstmals gespielt. 1969 spielten Spirit sogar mehrere Konzerte zusammen mit Led Zeppelin. (dpa/KT)

Mehr zum Thema Led Zeppelin: Es gibt noch unveröffentlichtes Material

Foto: Warner Music