Donnerstag, 22. Mai 2014, 16:09 Uhr

Matthias Schweighöfer: "Ich liebe meinen Sohn abgöttisch"

Matthias Schweighöfer hat sich längst an den Babyalltag gewöhnt.

Der extrem sympathische Schauspieler ist im Februar dieses Jahres zum zweiten Papa geworden und genießt das Familienleben in vollen Zügen. In seinen kleinen Sohnemann ist der ‘Vaterfreuden’-Star total vernarrt. Er schwärmt gegenüber ‘BZ’: “Mein Sohn ist sehr niedlich und ich liebe ihn abgöttisch.” Auch seine bereits fünfjährige Tochter Greta komme ihren neuen Pflichten bestens nach, sie sei eine stolze große Schwester, so Schweighöfer. Der 33-Jährige ist außerdem besonders froh darüber, endlich männliche Unterstützung bekommen zu haben. Das Leben mit zwei Frauen kann mitunter verwirrend sein.

Mehr zum Thema: Strahlemann Schweighöfer endlich mal als Bad-Boy im Kino

Schweighöfer schmunzelt: “Wenn die Frauen diskutieren, guckt er schon genauso wie ich. Er starrt sie dann immer ganz schockiert an. Das finde ich sehr lustig.” Windeln zu wechseln oder auch mal den Haushalt zu schmeißen, empfindet der Schauspieler als völlig normal, auch wenn er mitunter Rückschläge einstecken muss. So trifft er mit seinen Kochkünsten nicht immer den Geschmack seines wählerischen Töchterleins. Der Frauenschwarm gibt zu: “Meine Tochter findet alles doof, was ich zubereite. Was in der Kita serviert wird, findet sie gut.” (Bang)

Foto: WENN.com