Donnerstag, 22. Mai 2014, 15:12 Uhr

Polnische Metal-Band in Russland festgenommen

Kittchen statt Konzert: Die Musiker der polnischen Death Metal Band Behemoth sind vor einem Auftritt im russischen Jekaterinburg festgenommen worden.

Die russischen Behörden werfen der Band vor, ohne Visum eingereist zu sein. Die Papiere seien notwendig, um in Russland zu arbeiten.

Die Musiker verbrachten die Nacht zu Donnerstag in einer Arrestzelle, nachdem sie in dem Clubm, in dem sie auftreten wollten, verhaftet wurden. Ein Gericht ordnete heute an, die Musiker müssten Russland verlassen, berichtete das polnische Online-Portal tvn24.pl. Sie müssen außerdem innerhalb von 60 Tagen eine Geldbuße bezahlen. Ein für Sonntag in Moskau geplantes Konzert wurde abgesagt.

Für Leadsänger Adam Darski alias Nergal sind Gerichtsauftritte nichts Neues: In Polen wurde der mit satanistischen Texten auftretende Sänger mehrfach wegen Verletzung religiöser Gefühle angeklagt, nachdem er auf der Bühne eine Bibel zerrissen hatte. Auch in Russland war es dem Bericht zufolge vor den Auftritten der Gruppe zu Protesten nationalistischer und religiöser Demonstranten gekommen. (dpa/KT)

Fotos: Nuclear Blast