Donnerstag, 22. Mai 2014, 14:10 Uhr

Xavier Dolan: Das Wunderkind der Kinoszene mischt Cannes auf

Der erst 25 Jahre alte kanadische Schauspieler und Regisseur Xavier Dolan hat die Kritiker beim Filmfestival Cannes einmal mehr begeistert.

Sein visuell ausdrucksstarkes Werk ‘Mommy’ katapultierte den jungen Filmemacher am Donnerstag weit nach vorn im Rennen um die Hauptpreise.

Der Film, von denm es leider noch keinen Trailer gibt, erzählt die Geschichte einer verwitweten Mutter und ihres extrem verhaltensauffälligen, jugendlichen Sohnes.

Dolan, der auch das Drehbuch schrieb, inszeniert seinen Film in immer wieder wechselndem Tempo. Er ist mal schnell, mal langsam; mal still, mal mit pumpender Musik untermalt. Außerdem spielt er mit der Größe der Leinwand – das Bild wird in einigen Szenen größer, schrumpft dann wieder auf ein kleineres Quadrat zusammen.

Dolan galt schon wegen seiner früheren Werke als Wunderkind der Kinoszene: Als er sein gefeiertes Debüt ‘Ich habe meine Mutter getötet’ beim Festival in Cannes vorstellte, war er gerade 20 Jahre alt. ‘Mommy’ ist bereits sein fünfter Spielfilm. Dolan ist in diesem Jahr der jüngste Filmemacher, der im Cannes-Wettbewerb vertreten ist. (dpa)

Foto: WENN.com