Freitag, 23. Mai 2014, 21:58 Uhr

Jason Priestley bereut seinen Ausstieg bei "Beverly Hills, 90210"

Jason Priestley verrät in seiner Biografie, dass er seinen Ausstieg aus der Serie ‘Beverly Hills, 90210’ bereut.

Der Schauspieler verkörperte in der amerikanischen Fernsehserie, die von 1990 bis 2000 produziert und in Deutschland auf RTL ausgestrahlt wurde, die Hauptrolle des Brandon Walsh. Dass er bereits während der neunten Staffel aus der Produktion ausschied, bereut er heute noch. “Zurückblickend hätte ich in der Show bleiben müssen, bis sie mich in einem Leichensack raustragen. Bis Brandon im Beverly Hills Altersheim im hohen Alter stirbt”, schreibt er in seiner jetzt veröffentlichten Biografie ‘A Memoir’, “ich war ein kompletter Idiot, dass ich nicht bis zum bitteren Ende geblieben bin.”

Mehr zum Thema: Jason Priestley schreibt über einen Joint mit Mick Jagger

Seinen letzten Arbeitstag am Set der Serie, die sich um den Alltag einiger Teenager im noblen Beverly Hills drehte, stellte sich der 44-Jährige ebenfalls anders vor. “Niemand überreichte mir einen Kuchen oder schmiss eine Abschiedsparty an meinem letzten Tag bei ‘Beverly Hills, 90210′”, erzählt er, “ich ging ein letztes Mal zu meiner Garderobe, griff mir meine Kiste mit Sachen, ging zum Auto und fuhr vom Parkplatz. Ich war ein bisschen traurig, die Leute, mit denen ich die letzten neun Jahre meines Lebens verbracht hatte, zu verlassen. Aber es war Zeit für neue Abenteuer.” (Bang)

Foto: WENN.com