Sonntag, 25. Mai 2014, 10:24 Uhr

Cannes: Goldene Palme für den türkischen Film "Winter Sleep"

Zum Abschluss des 67. Internationalen Filmfestivals Cannes erhielt der türkische Film ‘Winter Sleep’ am Samstagabend die Goldene Palme als höchste Auszeichnung des Festivals.

Regisseur Nuri Bilge Ceylan nahm die Trophäe in Gegenwart von Quentin Tarantino und Uma Thurman entgegen.

Es ist die zweite Palme für einen Film aus der Türkei. 1982 wurde das Drama ‘Yol – Der Weg’ von Serif Gören und Yilmaz Güney mit dem begehrten Hauptpreis des Festivals geehrt. Ceylan gewann für seine früheren Werke bereits zwei Mal den großen Preis der Jury und ein Mal die Auszeichnung für die beste Regie.

Kult-Regisseur Tarantino (‘Django Unchained’) und die Hollywood-Schauspielerin (‘Kill Bill’) hatten einen Abend zuvor bereits das 20-jährige Jubiläum von ‘Pulp Fiction’ in Cannes gefeiert.

Der Streifen wurde 1994 mit der Goldenen Palme ausgezeichnet – ein Moment, den Tarantino wohl nie vergessen wird: “Meine größte Errungenschaft! Von allen Auszeichnungen, die ich bekommen habe, hat diese den größten Ehrenplatz in meinem Haus.” Während der Brite Timothy Spall für seine Performance in ‘Mr. Turner’ in Cannes als ‘Bester Schauspieler’ ausgezeichnet wurde, durfte sich Julianne Moore über den Preis als ‘Beste Schauspielerin’ freuen.

Sie spielt die Hauptrolle im Wettbewerbsfilm ‘Maps To The Stars’ von Regisseur David Cronenberg, in dem auch Robert Pattinson, John Cusack und Mia Wasikowska Rollen übernommen haben. Auch der deutsche Filmemacher Wim Wenders (‘Der Himmel über Berlin’) wurde im Rahmen der Filmfestspiele ausgezeichnet. Er erhielt den Spezialpreis in der Sektion ‘Un Certain Regard’ für seinen Dokumentarfilm ‘The Salt Of The Earth’, der im Herbst in den deutschen Kinos startet. (Bang/dpa)

Foto: SIPA/WENN.com