Sonntag, 25. Mai 2014, 20:54 Uhr

Überraschende Nackt-Performance beim Deutschen Webvideopreis 2014

Für einen kleinen Skandal sorgte gestern Abend bei der diesjährigen Verleihung des Webvideopreises 2014 im Capitol in Düsseldorf Rapper Shneezin vom Hip-Hop-Trio ‘257ers’.

Die Gala wurde von Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf moderiert. Rapper Kollegah wurde für seinen Youtube-Kanal “Bosshaft TV” in der Kategorie “Neuling” geehrt und wollte den Preis seinem Sohn widmen. Deshalb betrat der Essener Daniel Schneider aka Shneezin – offenbar reichlich angeheitert – die Bühne und zog mit der Bemerkung “Papa, darf ich mich ausziehen” blank, in dem er einfach seine Hose runterzog.

Mehr zum Thema Joko und Klaas: “Viele Fernsehleute wirken wie betäubt”

Die European Web Video Academy (EWVA) verlieh in Düsseldorf zum vierten Mal den größten Online-Medienpreis in Deutschland, Österreich und der Schweiz in insgesamt 13 Kategorien. Wie im Vorjahr werden die „Oscars der Generation YouTube“ (Stern) standesgemäß live im Internet – und zwar in HD und ungeschnitten gezeigt. 358.263 Fans sahen live bei YouTube zu.

Für die Teilnahme beim Deutschen Webvideopreis wurden mehr als 7.000 Videos eingereicht. Die Entscheidung, welche Beiträge es schließlich unter die 78 Nominierten der insgesamt 13 Kategorien schafften, fällten jeweils zu 50 Prozent die Academy-Mitglieder – Gewinner und Nominierte des Vorjahres – und über eine Million Menschen im Netz.

Mit der Aktion hat Shneezin jedenfalls für eine große Aufmerksamkeit für den bis dato noch nicht soooo bekannten Preis gesorgt. Und natürlich für reichlich Klicks bei Youtube. Übrigens: Kollegah und die 257ers sind beim gemeinsamen Label Selfmade Records unter Vertrag.

Hier gibt’s die Infos und Videos zu den restlichen Gewinnern!

Fotos: Webvideopreis