Mittwoch, 28. Mai 2014, 8:51 Uhr

Gabby plaudert über ihre erste eigene Modekollektion

Gabriella De Almeide Rinne, besser bekannt als Gabby und Ex-Queensberry Sängerin, hatte im Januar ihre erste Solo-Single ‚Fighter‘ veröffentlicht. Die schlug leider nicht so ein, wie es sich die 25-Jährige erhofft hatte.

Jedoch weiß sie auch, woran es gelegen hatte, wie sie klatsch-tratsch.de erzählte. „Meine Single war bereits seit dem 17. Januar erhältlich, die war chartmäßig nicht so erfolgreich. Enttäuscht war ich aber nicht, denn meine Plattenfirma sagt, wir haben einfach den falschen Namen ausgewählt. Hätten wir anstatt Gabriella, meinen Spitznamen Gabby gewählt, wäre das anders verlaufen. Als damals das Dschungelcamp begonnen hatte, haben alle natürlich nach der Single von Gabby gesucht. Das ist natürlich doof gelaufen, aber ‚RTL‘ spielt den Song und ich finde er hat auf jeden Fall gutes Potenzial.“

Aufgeben ist jedoch nicht Gabbys Art, weswegen sie fleißig an ihrem Debütalbum bastelt. Die nächste Singleauskopplung steht auch in den Startlöchern und die soll, genau wie das Album, in eine andere Richtung gehen: „Meine nächste Single wird ein wenig Latin und Ragga sein. Das liegt mir einfach mehr. Ein Release Datum gibt es noch nicht. Es fehlen noch drei Songs für das Album, dann bin ich damit fertig und erst dann werde ich das ganze Album präsentieren und darauf folgt die neue Single.“

Mehr zum Thema: Gabby wollte sich das Leben nehmen

Mit Queensberry war Gabby für seichten Pop bekannt, doch ihr erstes Musikalbum soll ganz anders werden, sie selbst nennt es ‚rassiger‘, wie sie am Rande des SUPERFIT-KISS-Cup verriet: „Es wird so sein, wie man mich eben auch kennt. Ich schreibe nun auch mehr an den Songs mit und ich kann es selbst kaum fassen, bald habe ich mein Baby in der Hand. Ich arbeite mit einem Produzenten zusammen, der vorher mit Menowin Fröhlich zusammen gearbeitet hat, über ihn habe ich ihn auch kennen gelernt. Man könnte es vielleicht ein wenig mit der Musik der Dancehall-Sängerin Kat Deluna vergleichen. Ich singe z.B. auch auf Portugiesisch, es ist ja meine Muttersprache. Es ist einfach ein ganz neues Kapitel in meinem Leben. Ich freue mich so sehr darauf und schaue einfach, was daraus wird.“

Neben der Musik will Gabby übrigens auch in der Modebranche Fuß fassen. Sie wird demnächst eine eigene Kollektion auf den Markt bringen und hat sich auf etwas spezialisiert, wie sie berichtet: „Ich habe eine Modekollektion am Start, die im Internet erhältlich sein wird und ausschließlich aus Zweiteilern besteht. Ich habe mich dabei auf körperbetonte Sachen konzentriert die nicht für magere Mädels gemacht sind. Und da gerade diese Zweiteiler angesagt sind, dachte ich mir, das mache ich. Das wären dann z.B. Hot Pants mit einem passenden Oberteil oder eben Röcke mit Oberteil. Es wird ein wenig Ghetto, jedoch auch sehr Ladylike und körperbetont.“ (TT)

Foto: WENN.com/Hoffmann