Donnerstag, 29. Mai 2014, 9:35 Uhr

George Michael nach Zusammenbruch in Klinik

Briten-Popstar George Michael wurde nach einem Zusammenbruch ins Krankenhaus gebracht.

Der ‘Careless Whisper’-Sänger wurde am 22. Mai vier Stunden lang von Rettungsassistenten in seinem Haus in Nordlondon behandelt, bevor er in einem Krankenwagen in die Klinik gebracht wurde, wie erst jetzt bekannt wurde. Was genau dem Popstar fehlt, ist unklar. Geschockte Augenzeugen berichteten der Zeitung ‘The Sun’, dass gleich zwei Krankenwagen dem 50-Jährigen um acht Uhr morgens zu Hilfe eilten. Um 12 Uhr wurde er dann Berichten zufolge ins Krankenhaus eingeliefert.

Mehr zum Thema: George Michael arbeitet schon an neuem Album – Das Interview

Sein Agent weigerte sich Auskunft darüber zu geben, was zu dem Zusammenbruch führte und ob dieser mit Drogenkonsum zusammenhinge. Ein Sprecher erklärte lediglich: “George Michael war wegen eines Routinetests im Krankenhaus, aber dazu gibt es nichts weiter zu sagen.“

Das letzte Mal machte der Sänger 2011 wegen seines gesundheitlichen Zustands auf sich aufmerksam. Damals starb er beinahe an einer Lungenentzündung. Gesundheitliche Probleme sind für den Musiker in den vergangenen Jahren nichts Neues mehr. Auch mit seiner Drogensucht hatte er immer wieder schwer zu kämpfen und wurde zwischendurch sogar verhaftet. Anfang des Jahres erklärte George Michael, er habe seit 18 Monaten keine Drogen mehr angerührt, nachdem er bis zu 25 Joints am Tag geraucht hatte. (Bang)

Foto: Universal Music