Donnerstag, 29. Mai 2014, 9:52 Uhr

Mark Medlock: Das hier ist sein neues Album "Im Nebel"

Mark Medlock läßt sich nicht unterkriegen! Sieben Jahre nach seinem Sieg bei DSDS präsentiert der inzwischen 35-Jährige mit seinem siebenten Album ‘Im Nebel’) vierzehn englische und deutsche Songs.

All diese Songs hat Medlock selbst komponiert und getextet. Es sind Lieder mit großen Emotionen, absolut frei von kalt kalkuliertem, rein auf Kommerz ausgerichtetem Sound. Diese Lieder kommen tief aus der Seele des markanten Sängers und Komponisten und offenbaren all seine Gefühle, seine Ängste, Schmerzen und seine Freuden.

Mark Medlock sagte dazu: “Ich habe deutsche und englische Songs geschrieben und komponiert, die das Herz und die Seele der Menschen berühren, habe stimmlich und emotional alles gegeben, um dieses Gefühl weiterzugeben.” Monatelang und oft bis in die frühen Morgenstunden arbeitete Mark Medlock mit seinem Management und Schlagzeuger in seinem Tonstudio auf Sylt an neuen Songs wie “Fühlst Du mich”, “Weil Du bei mir bist”, “Every Time”, “That’s my City”, “Wach auf” oder “Lichtschein”. Mit seiner unvergleichbar souligen und tiefgehenden Stimme und seinen ausschließlich von ihm geschriebenen Liedern führt Medlock durch seine bewegte und bewegende Gefühlswelt.

Mehr zum Thema: Mark Medlock hört mal wieder auf – “Ich habe die Schnauze voll”

Eine Wegbegleiterin in dieser Welt ist Cornelia Reckert. Sie übernahm vor zwei Jahren das Management von Mark Medlock und wurde zu seiner Seelenverwandten und besten Freundin. Musikalisch interpretiert ist Reckert in dem Album wie ein irisierendes, inniges Licht, das den Weg aus dem dunklen Nebel zurück in die wärmende Helligkeit zeigt. Auch diese lebensbejahende und lebensfrohe Zusammenarbeit zwischen Mark Medlock und Cornelia Reckert wird “Im Nebel” thematisiert.

Das Cover von “Im Nebel” ist in Violett gehalten – der Farbe des Geheimnisvollen und der Kreativität. Man sieht Mark Medlock gewandet gleich Zaubermeister Merlin durch die mystischen Nebel von Avalon wandernd – einsam, doch mit teils entblößter Brust eben Selbstsicherheit und Unverwundbarkeit ausstrahlend. Groß und doch nicht dominant der Siebenstern – das Septagramm, das heilige und mächtige Symbol jener Hexen und Hexer, die der Feen-Tradition folgen. Die Zahl Sieben ist eine der mächtigsten in der Zahlenmythologie und so ist es wohl konsequent, dass dieses Symbol auf Mark Medlocks siebenten Studioalbum mit vierzehn Songs (zweimal sieben) vertreten ist.

Auf “Im Nebel” tritt Mark Medlock sowohl als Sänger als auch als Songwriter und Komponist auf. Zudem hat der Künstler alle Klavierpassagen auf “Im Nebel” selbst daheim eingespielt und im Tonstudio fertig produziert. Ebenso im Tonstudio wurden die Schlagzeugpassagen von dem Sylter Schlagzeuger Daniel Möhrke direkt eingespielt. Terje Grube von den Jamstudios in Flensburg übernahm das Mastering des Albums.

“Im Nebel” wurde allein von Mark Medlock mit seiner Managerin Cornelia Reckert unter dem eigenen Label “Black Feather Records” produziert.

Fotos: M-L-M/Jens Schmidt”