Dienstag, 03. Juni 2014, 13:28 Uhr

Brad Pitt: So war das Gerangel mit Premieren-Crasher Sediuk

Brad Pitt wurde letzte Woche bei der Premiere des neuen Films seiner Verlobten Angelina Jolie, ‘Maleficent’, vom ukrainischen Teppich-Flitzer Vitalii Sediuk angegriffen.

Danach erwirkte der 50-jährige eine einstweilige Verfügung gegen den Ukrainer. Jetzt gibt Pitt zu, Sediuk zwei Mal auf den Hinterkopf gehauen zu haben. Der ’12 Years A Slave’-Star erklärt in seinem ersten Interview nach der Attacke: “Der Typ griff nach meinem Kragenaufschlag und versuchte, sein Gesicht in meinem Schritt zu versenken. Also versetzte ich ihm zwei leichte Schläge auf den Hinterkopf, um seine Aufmerksamkeit zu bekommen.”

Danach griff Sediuk nach der Brille des Hollywood-Stars und wurde von den Security-Leuten entfernt. Der Promi-Schreck war schon vor diesem Angriff auffällig geworden, als er bei den Internationalen Filmfestspielen in Cannes versuchte, seinen Kopf unter America Ferreras Kleid zu stecken. Zu den Opfern seiner Streiche gehörten kürzlich auch Bradley Cooper, Leonardo DiCaprio und Will Smith. Pitt erzählt dem ‘People’-Magazin, er habe nichts gegen Exhibitionisten, aber Sediuk sollte wissen, dass er es den Fans, die stundenlang auf ein Treffen mit ihren Stars warten, mit solchen Aktionen verdirbt.

Außerdem könne er sich schnell einen Tritt einhandeln, wenn er weiter versuche, unter die Kleider von Frauen zu schauen. Neben einer dreijährigen Bewährungsstrafe wurde Sediuk am 30. Mai auch zu 20 Tagen gemeinnütziger Arbeit und psychologischer Betreuung verurteilt. Außerdem muss er sich zukünftig von allen Promi-Veranstaltungen fernhalten. (Bang)