Dienstag, 03. Juni 2014, 14:52 Uhr

Jürgen Drews geht mit Band auf Tour und freut sich für Conchita Wurst

Seit über 40 Jahren begeistert Strahlemann Jürgen Drews sein Publikum. Ist der Sänger auch gerade 69 Jahre alt geworden (glaubt eh kein Mensch!), werden seine Fans immer jünger.

“Das mittlerweile Jugendliche zu meiner Musik abfeiern, dass ist unglaublich”, eröffnet Jürgen das Gespräch mit klatsch-tratsch.de. Seit Jahrzehnten tourt der Sänger Woche für Woche durch Deutschland. Ob Zeltbühnen oder TV-Shows, ob Open Air Festivals oder Diskotheken: Jürgen Drews liebt sein Publikum, wo immer er gebucht ist. In der Wintersaison ist der Party-Schlagersänger auch in den Aprés-Ski Gebieten zu Gast, im Sommer sorgt er einmal in der Woche auf Mallorca für Stimmung.

Von Gerüchten, dass der König von Mallorca künftig kürzer treten werde, weiß er selbst nichts: “Ich stehe auf der Bühne, so lange mich das Publikum sehen möchte. Die Bühne ist für mich eine Art Therapie, weil ich privat ganz anders, ruhiger bin”, erklärt Jürgen Drews, der für den Herbst eine eigene Konzert-Tour geplant hat. “Bald gibt es mich mit Band. Es wird sich viel bewegen.”

Dass die Region ‘Playa de Palma’ von Behörden gesäubert werden soll und eine neue Verordnung für ‘gutes Benehmen’ verabschiedet wurde, dass hat auch Deutschlands Schlager-Spaß-König vernommen. “Ich weiß gar nicht, wieso sich die Leute so aufregen. Gar nichts wird passieren. Die Stimmung und die Party wird nicht leiser werden. Niemand möchte die Party verbieten. Es geht doch nur darum, dass Urlauber nicht mit freiem Oberkörper in der Stadt spazieren gehen. In Deutschland steht doch auch niemand in Bikini vor dem Kölner Dom! Ein wenig geordnet sollte es schon zugehen. So oder so, aus der Reihe tanzen nur die Wenigsten. Feiern werden wir weiterhin”, ist sich Jürgen Drews sicher. Jeden Montag tritt der König von Mallorca dann “in seinem Wohnzimmer”, in der Megarena auf. Mitten in der Nacht heizt er dem Partyvolk so richtig ein. Er ist einer der wenigen Künstler, der auch in der Vorsaison den Dancefloor füllt.

Für Jürgen Drews ist übrigens Helene Fischer DIE Schlagerneuentdeckung der letzten Jahre. “Es geht nicht darum, wie begabt die Newcomer sind. Da gibt es so viele wirklich gute Sänger. Es geht vielmehr darum, dass der Sänger den richtigen Titel landet und mit den richtigen Leuten zusammen arbeitet. Und das gelingt den Wenigsten. Helene hat das geschafft. Mittlerweile kreuzen sich unsere Wege oft. Zu Beginn kniete ich vor ihr nieder, als ich ihre Show gesehen habe. Dass hätte ich nie von mir gedacht. Meine Wurzeln liegen ja bekanntlich nicht im Schlagerbereich.

Auch von ESC-Gewinnerin Conchita Wurst ist Jürgen Drews angetan. “Ich war überrascht. Aber positiv. Andere waren auch überrascht. Aber negativ. Schade, denn ich verstehe nicht, warum ‘anders’ gleich schlecht bedeuten soll. Conchita ist eine tolle Sängerin, ich finde sie sieht toll aus, da muss ich schon hingucken. Ich denke, sie wird ihren Weg gehen. Aber auch hier gilt: Sie braucht den richtigen Titel und die richtigen Menschen”. (CB)

Foto: Oliver Thier