Dienstag, 03. Juni 2014, 18:57 Uhr

Madonna wegen ihrer Fitnessmarke verklagt

Popsängerin Madonna wird wegen ihrer Fitnessmarke verklagt. Die Sängerin wird von der Fitnesskette ‘Hard Candy’ beschuldigt, deren Namen für ihre Trainings-DVDs und Kleidung zu benutzen.

Deshalb reichte das Unternehmen Klage beim Bundesgericht für Markenrecht in den USA wegen Markenrechtsverletzung und unlauterem Wettbewerb ein. Die 55-Jährige begann 2011 trotz einer Ablehnung des US-Patentbüros, ihre Produkte unter dem gleichen Namen zu verkaufen. In den Gerichtsakten heißt es laut ‘RadarOnline.com’: “Die Handlungen der angeklagten Person fügten und fügen ‘Hard Candy, LLC’ irreparablen Schaden zu, für den Schadensersatz und andere Rechtshilfen unzureichend sind. Falls der Angeklagte von dem Gericht nicht zurückgewiesen wird, wird dieser die unzulässigen Tätigkeiten, die ihm in dieser Klage unterstellt werden, fortsetzen oder ausdehnen und ‘Hard Candy, LLC’ großen und irreparablen Schaden hinzufügen.”

Mehr zum Thema: Madonna zeigt ihre Badewanne und ihre Kinder

Der Prozess richtet sich auch gegen den Manager der Pop-Queen, Guy Oseary. Als treibende Kraft hinter der unerlaubten Aktivität wird jedoch die ‘Hung Up’-Chartstürmerin angesehen. ‘Hard Candy’ fordert finanziellen Schadensersatz, und dass der Hollywoodstar vollständig damit aufhört, ihren Namen zu benutzen. (Bang)

Foto: WENN.com