Dienstag, 03. Juni 2014, 8:42 Uhr

Rihanna: So nackig geht sie zur Auszeichnung als Mode-Ikone

Rihanna ist in New York als Mode-Ikone ausgezeichnet worden und präsentierte sich bei der Gelegenheit mal wieder eher unzüchtig.

Die aus Barbados stammende, 26 Jahre junge Sängerin nahm den Preis des Verbandes der US-amerikanischen Modedesigner am Montagabend (Ortszeit) in einem äußerst transparenten, mit Tausenden von Kristallen bestückten Kleid entgegen. Dazu trug sie ebenfalls mit Kristallen besetzte Handschuhe und eine Mütze.

“Du wirst nie stylisch sein, wenn du nichts riskierst”, sagte Rihanna dem offiziellen Twitter-Account des Verbandes zufolge. Neben der Sängerin, die sich immer wieder mit gewagten Outfits präsentiert, wurde Mode-Designer Tom Ford (52) bei der Gala mit einem Preis für sein Lebenswerk ausgezeichnet.

Mehr zum Thema: Rihanna trägt jetzt Schlüpfer-Rosa – auf dem Kopf

Der Star-Designer des eigenen Labels ‘Tom Ford’ hatte sich 2004 vom italienischen Luxus-Label Gucci getrennt und anschließend sein eigenes Fashion-Imperium aufgebaut. Als er von der geplanten Ehrung erfuhr, musste der Modeschöpfer erst mal durchatmen. Im Gespräch mit ‘Style.com’ sagt der 52-Jährige: “Als Diane von Furstenberg es mir bei den Oscars ins Ohr geflüstert hat, war ich fast beleidigt. ‘Was meinst du mit Lifetime Achievement Award? Heißt das, dass ich nichts mehr tun werde, dass alles hinter mir liegt?'”

Mehr zum Thema: Modedesigner Tom Ford heiratete nach 27 Jahren seinen Lebensgefährten

Doch nach dem ersten Schock habe er gezwungener Maßen auf seine bisherige Arbeit zurückgeblickt und ihm habe einiges gefallen, was er gemacht habe. Es sei “erlösend und eine angenehme Überraschung” gewesen. “Manchmal sind leistungsorientierte Personen nie zufrieden, und du hältst selten inne um zurückzublicken und zu sagen ‘OK, vielleicht kann ich mich beruhigen, vielleicht kann ich, das Gefühl etwas erreicht zu haben genießen, vielleicht muss ich es mir selbst nicht so hart machen'”, so der erfolgreiche Geschäftsmann weiter.(dpa/Bang)

Fotos: WENN.com