Mittwoch, 04. Juni 2014, 20:09 Uhr

Die Queen in neuer Kutsche: Newtons Apfelbaum verbaut

Die neue Staatskutsche der britischen Königin Elizabeth II. enthält ganz besondere Materialien.

Teile der Kriegsschiffe des berüchtigten Königs Henry VIII. und des Nationalhelden Admiral Nelson sowie Holz aus dem vermeintlichen Apfelbaum des Naturforschers Isaac Newton. Angeblich entdeckte Newton die Gesetze der Schwerkraft, als er einen Apfel vom Baum fallen sah. Heute nutzte die Queen erstmals die Kutsche, die anlässlich ihres 60. Thronjubiläums im vergangenen Jahr gebaut worden war.

Mehr zum Thema: Ein Schrein für die Queen – Diese Australierin hat alle Tassen im Schrank

Sechs Pferde zogen das fast fünfeinhalb Meter lange und mehr als drei Tonnen schwere Gefährt vom Buckingham-Palast zum Parlamentsgebäude, wo die Queen ihre Thronrede zur Eröffnung des parlamentarischen Jahres hielt.

Trotz ihrer traditionellen Optik ist die Kutsche modern ausgestattet, etwa mit elektrisch gesteuerten Fenstern und einer Heizung. Sie wird künftig in den Hofstallungen im Palast zu besichtigen sein. (dpa)

Mehr zum Thema: Queen-Doppelgängerin Jeannette Charles hört nach 40 Jahren auf

Fotos: WENN.com