Freitag, 06. Juni 2014, 20:08 Uhr

Melanie Griffith und Antonio Banderas: Scheidung nach 18 Jahren Ehe

Melanie Griffith (56) und Antonio Banderas (53) sind neuesten Berichten zufolge offenbar am Ende ihrer 18-jährigen Ehe angelangt.

Die Schauspielerin reichte die Scheidung von Banderas ein, berichtete zuerst TMZ. Grund für die Trennung seien “unüberbrückbare Differenzen”. Das Hollywood-Taumpaar hätte sich “sorgfältig und einvernehmlich” für diesen Schritt entschieden, tließ man über Griffiths Sprecherin Robin Baum am Freitag (6. Juni) verlauten. Sie wollen die Trennung “liebevoll und freundschaftlich” über die Bühne bringen.

Griffith erwartet dem Bericht zufolge natürlich Ehegattenunterhalt von ihrem Ex und auch das gemeinsame Sorgerecht für ihre gemeinsame Tochter Stella, die im September das 18. Lebensjahr erreicht. Durchgeboxt werden sollen die Wünsche von Star-Anwältin Laura Wasser, die schon für Heidi Klum, Angelina Jolie, Christina Aguilera, Mariah Carey und Kim Kardashian in Scheidungssachen tätig war.

Mehr zum Thema Worst Dress of the Day: Melanie Griffith als tristes Herbst-Elend

Berichte über eine Ehekrise gibt es schon seit über zwei Jahren. Griffith war zweimal mit Don Johnson verheiratet, von dem sie sich sich 1976 und 1996 scheiden ließ. 1987 trennte sie sich vom späteren ‘Breaking Bad’-Star Steven Bauer.

Seit 1996 war Griffith mit Banderas verheiratet, den sie 1995 am Set zu ‘Two Much – Eine Blondine’ zuviel kennengelernt hatte.

Für den 53-jährigen, der insgesamt schon in über 50 Filmen mitspielte, ist es ebenfalls nicht die erste Scheidung. Die Ehe zu Ana Leza hielt acht Jahre lang, 1995 ließ man sich scheiden.

Antonio Banderas und seine Tochter Stella wurden am Mittwoch in Beverly Hills gesichtet, bei einem entspannten Mittagessen. Mit seiner Noch-Ehegattin zeigte er sich letztmalig Mitte März am Flughafen von Los Angeles gemeinsam.

Foto: WENN.com