Samstag, 07. Juni 2014, 9:25 Uhr

Paris Jackson kommt allmählich in die Normalität zurück

Paris Jackson soll auf dem Weg der Besserung sein.

Die 16-jährige (angebliche) Tochter von Popstar Michael Jackson hatte in den Jahren nach dem Tod ihres Vaters immer wieder mit Depressionen zu kämpfen. Im Juni 2013 eskalierte die Situation dann in einem Selbstmordversuch der damals 15-Jährigen. Seitdem besucht die hübsche Amerikanerin ein Internat im Bundesstaat Utah. Der Abstand von ihrer Heimatstadt Los Angeles scheint der süßen Brünetten gut zu tun.

Mehr zum Thema Michael Jackson: Manager wollte ihn retten

Ein Bekannter aus dem Umfeld der Familie bestätigt gegenüber ‘E! News’ nun: “Es geht ihr viel besser. Sie kommt in die Normalität zurück. Ich glaube, sie hat innerhalb des letzten Jahres einige Fortschritte gemacht.” Seit die sensible Jugendliche versucht hat sich das Leben zu nehmen, durfte sie das Internat nur ein einziges Mal verlassen und zwar für einen Familienurlaub an Weihnachten. Die Zeit mit ihren Lieben hat der Teenie Berichten zufolge sehr genossen und sie wolle auch bald zurückkommen. Doch bislang herrscht Uneinigkeit über den Zeitpunkt ihrer Rückkehr.

Mehr zum Thema Michael Jacksons Ex-Frau Debbie Rowe hat sich verlobt

“Es gab bereits einige Diskussionen darüber, wann sie zurückkommen könne und manchmal heißt es schon diesen Sommer oder später im Jahr”, berichtet der Insider, “aber alle wollen sich sicher sein, dass sie bereit ist und dabei handelt es sich um eine sich verändernde Situation.”

Foto: Websta