Sonntag, 08. Juni 2014, 9:14 Uhr

Mark Wahlberg machen Actionrollen zu schaffen: "Ich fühle mich wie 75"

Mark Wahlberg motiviert seine Mitarbeiter als Produzent auf seine ganz eigene, furchteinflössende Weise.

Der ‘Transformers 4: Ära des Untergangs‘-Darsteller mag es, hinter den Kulissen zu arbeiten. Er glaubt, bei jeder Person am Set immer den richtigen Ton zu finden. “Ich habe Leute, bei denen positive Aufmunterung am besten wirkt, und andere Leute, denen ich androhen muss, dass ich ihre Köpfe einschlage”, sagt der 42-Jährige.

Wahlberg begann seine Karriere als Produzent bei der HBO-Serie ‘Entourage’. Ihn zog es hinter die Kulissen, weil er so mehr Kontrolle hat und sich die Projekte einfacher aussuchen kann. Der Hollywoodstar sagt weiter: “Ich hatte es satt zu warten, bis das richtige Projekt auf meinem Schreibtisch erscheint. Wenn ich es nicht mache, dann macht es niemand sonst, und wenn ich nicht allen sage, wie man es machen sollte, dann wird es nicht auf die richtige Weise gemacht.”

Mehr zum Thema Mark Wahlberg: “Habe mich seit 10 Jahren nicht mehr im Spiegel gesehen”

Der ‘Pain & Gain’-Star gibt außerdem zu, dass die zahlreichen Actionfilm-Rollen ihre Spuren hinterlassen haben. “Ich bin 42, fühle mich wie 75. [Ich habe einmal meine Hand beim Boxen verletzt], wann immer ich die Teller wasche oder die Seite meiner Hose streife, entzündet sie sich”, fügt er gegenüber dem Männermagazin ‘GQ’ hinzu. (Bang)

Foto: WENN.com