Dienstag, 10. Juni 2014, 21:48 Uhr

James Kottak: Scorpions-Drummer erklärt seinen Dubai-Ausraster

James Kottak gibt nach seiner Festnahme in Dubai sein erstes Statement ab.

Der Schlagzeuger der Scorpions soll unter Alkoholeinfluss am Flughafen in Dubai Muslime rassistisch beleidigt und ihnen den Mittelfinger gezeigt haben, worauf er zu einer einmonatigen Gefängnisstrafe verurteilt wurde. Ebenfalls soll er sogar seinen nackten Hintern präsentiert haben – sein Anwalt wies diese Anschuldigung jedoch zurück. In einer nun erschienenen offiziellen Stellungnahme des Musikers steht: “Nach vielen Jahren des Alkoholtrinkens hat mich meine Sucht am 3. April 2014 endlich eingeholt – während eines Fluges von Ekaterinburg, Russland, nach Bahrain über Dubai, bei dem ich fünf oder sechs Gläser Wein getrunken hatte. Als ich am Flughafen in Dubai ankam, wollte ich mich nach dem Flugstatus bei einem der Airline-Mitarbeiter erkundigen.”

Daraufhin wurde Kottak zufolge die Polizei gerufen, da er leicht ausfallend gewesen wäre und unter Alkoholeinfluss stand. Den Beamten zeigte er statt seinem Ausweis dann seinen mit Rock’n‘Roll-Schriftzügen tätowierten Rücken. Die Polizisten, die ihn angeblich sofort erkannt hätten, fühlten sich durch sein Verhalten provoziert und nahmen Kottak wegen ”Trinkens ohne eine Alkohollizenz” fest. Er bestreitet jedoch vehement, dass er – wie es in der Anklageschrift geschrieben steht – Muslime angepöbelt hat. Seit seinem Gefängnisaufenthalt hat sich der 51-jährige US-Amerikaner in Behandlung begeben, um gegen seine Alkoholsucht anzukämpfen. (Bang)

Foto: WENN.com