Freitag, 13. Juni 2014, 14:10 Uhr

Justin Bieber darf erstmal aufatmen

Justin Bieber wird keine Strafe aus den Ermittlungen wegen versuchten Raubes zu befürchten haben.

Der 20-Jährige wurde letzten Monat beschuldigt, einer Frau auf einem Minigolf-Platz in Kalifornien ihr Handy geklaut zu haben. Nun ließ die Staatsanwaltschaft den Fall wegen fehlender Beweise fallen. Wie ‘E! News’ berichtet, wurden neun Angestellte der Minigolf-Anlage befragt und keiner von ihnen habe gesehen wie der Popstar das Handy der Frau stahl. Die Frau behauptete im Mai, Bieber habe ihr Telefon sehen wollen, um Fotos zu löschen, die sie angeblich von ihm gemacht habe. Als sie sich weigerte, habe er in ihre Tasche gegriffen. Nach einem Gerangel “riss Bieber es ihr aus der Hand”, konnte es allerdings nicht entsperren. Dann sollte sie ihm zeigen, dass sie keine Fotos von ihm gemacht hat.

Mehr zum Thema Selena Gomez und Justin Bieber: Doch noch nicht vorbei?

Auf Twitter verteidigte sich der ‘Baby’-Sänger: “Es ist schwer, den ganzen Tag meine Privatsphäre zu schützen. Und dann diese Gerüchte. Die Wahrheit wird ans Licht kommen.” Seine Mutter habe ihm beigebracht, nett zu Anderen zu sein. Er selbst aber werde verurteilt und belästigt. Er versuche immer, das Richtige zu tun. “Ich werde weiterhin der Mann sein, den meine Mutter erzogen hat. Ich liebe Menschen und werde versuchen, nett zu sein, auch wenn es unfair ist. Glaubt nicht alle Gerüchte”, so der Teenie-Star weiter. (Bang)

Foto: WENN.com