Samstag, 14. Juni 2014, 13:26 Uhr

Die Schinderin des Monats: Penny Brown will aussehen wie Jessica Rabbit

Penny Brown hat einen großen Traum: Sie will so aussehen wie die Disney-Figur Jessica Rabbit und hat mittlerweile einiges getan um dies möglich zu machen.

Die 25-Jährige ist seit ihrer Kindheit besessen von der Zeichentrickfigur und eifert ihrem Vorbild aus den Zeichentrick-Klassiker ,Falsches Spiel mit Roger Rabbit’ von 1988 fleißig nach. Penny Brown trägt 23 Stunden am Tag ein Korsett, das ihre Taille unmenschlich dünn aussehen lässt. Alltägliche Dinge wie Sitzen, Liegen oder sogar die Nahrungsaufnahme werden der gebürtigen Australiern dadurch zunehmend erschwert. Da ihr das Korsett einen unglaublichen Effekt gab, legte sie diese vier Monate lang nur zum Duschen ab. ,,Am Anfang war es hart. Das Korsett ist kein magisches Werkzeug, dass deine Taille in wenigen Monaten schrumpfen lässt. Ich nahm so winzige Mahlzeiten zu mir und integrierte zudem flüssige Nahrung, zum Beispiel Smoothies”, heißt es von der 25-Jährigen gegenüber ,Mirror Online’.

Penny Brown ist schon lange Fan von der Comic-Figur und versuchte sie schon früh nachzueifern. ,,Ich bin schon seit sehr jungen Jahren von ,Jessica Rabbit’ besessen. Ich denke sie ist unglaublich sexy und es steht eine wirkliche Stärke und Kraft hinter ihrem Charakter.” Diesen Sexappeal erhofft sich die nun in Japan lebende Frau durch mehrere Schönheitseingriffe zu verwirklichen.

Neben ihrer “Wespentaille” hat der leicht dralle Fan der Cartoon-Figur ihren ohnehin schon großzügigen Vorbau von Körbchengröße von H zu O aufgestockt. Sie verriet:,,Schon als ich fünf Jahre alt war dachte ich über Brustimplantate nach.” Doch zwei Brust-Operationen sind der 25-Jährigen offenbar nicht genug, denn sie plant bereits den nächsten Eingriff. Dieser soll ihre Brüste erneut vergrößern. ,,Ich hatte schon immer eine schmale Taille, breite Hüften und große Brüste, aber ich bin eine Person nach dem Motto ,mach es richtig oder geh nach Hause’. Ich wollte das Wesentliche extremer, dramatischer, erstaunlicher und wundervoller machen”, äußerte sich die Australiern zu ihrer Körperwahrnehmung gegenüber dem ‘Mirror’.

Nicht nur Penny ist mit ihrem Aussehen zufrieden, denn ihr Ehemann ist gleichzeitig ihr größter Fan. ,,Ihre Figur ist aufregend und interessant. Ich mag das Normale oder das Typische nicht”, erzählt er. Mit normal oder typisch kann Penny Brown sicherlich nicht bezeichnet werden, doch ob dieses Schönheitsideal so gesund für seine Frau ist, bleibt fraglich. (LT)

Foto: Facebook, WENN/Disney