Sonntag, 15. Juni 2014, 17:42 Uhr

Jennifer Lopez im Interview: "Jede freie Minute ist für meine Kinder"

Neun Alben hat die US-Sängerin Jennifer Lopez (44) schon herausgebracht, am Freitag folgte ihr zehntes: ‘A.K.A.’. Das sei eine Rückkehr zu ihren Wurzeln, sagt die Sängerin.

Im Interview der Nachrichtenagentur dpa erzählt sie von ihren sechs Jahre alten Zwillingen, ihrem Beitrag zur Fußball-WM und ihrem ersten Konzert in ihrer Heimat, dem New Yorker Stadtteil Bronx.

Sie sind seit rund 15 Jahren erfolgreich – warum sind Sie bis jetzt nie in ihrer Heimat, dem New Yorker Stadtteil Bronx, aufgetreten?
Es gibt in der Bronx nicht so viele Konzerthallen wie man es sich vielleicht denken würde. Ich bin ja schon oft in New York aufgetreten, im Madison Square Garden und an anderen Orten, aber in der Bronx gab es einfach noch nie die Möglichkeit. Als dann der Veranstalter, eine Versicherungsfirma, auf mich zukam und mich gefragt hat, ob ich in der Bronx auftreten will, habe ich erstmal gefragt, wo wir das denn machen sollen. Wir haben einiges diskutiert und sind dann schließlich auf den Orchard Strand im Pelham Bay Park gekommen.

Wie haben Sie das Konzert erlebt?
Es war eine denkwürdige Nacht. Ich werde sie nie vergessen. Es war unglaublich.

Was können Fans von Ihrem neuen Album A.K.A.»erwarten?
Ich glaube, sie können dasselbe Mädel erwarten, das sie schon immer kennen. Ich denke gerne, dass ich im Großen und Ganzen die gleiche geblieben bin. Musikalisch ist es eine Rückkehr zu meinen Wurzeln. Als ich das Album geplant habe, habe ich mir meine ersten Alben noch einmal angehört und entdeckt, dass da viele langsamere R’n’B-Stücke drauf sind und das ist etwas, an dem mein Herz wirklich dran hängt, zusammen mit ein bisschen Hip-Hop, ein bisschen Pop und ein bisschen Latin.

Warum haben Sie dieses Album gerade jetzt gemacht?
Ich habe schon seit vier Jahren kein Album mehr gemacht, das letzte war 2010, also irgendwie hatte ich schon eine kleine Pause eingelegt. Andererseits habe ich ja viele andere Sachen gemacht – ich saß in der Jury von «American Idol» und ich habe ein paar Filme gedreht dieses Jahr, aber Musik liegt mir wirklich sehr am Herzen.

Haben Sie denn zwischendurch auch mal eine freie Minute für sich selbst?
Manchmal. Aber wenn man Kinder hat, dann hat man nicht wirklich freie Minuten für sich selbst. Jede freie Minute ist für die Kinder und so gefällt es mir.

Sie haben auch beim offiziellen Song der FIFA zur Fußballweltmeisterschaft – ‘We are One’ – mitgesungen. Wie war das für Sie?
Großartig. Pitbull hatte den Song und wollte ihn einreichen und hat mich schon vor Monaten oder sogar einem Jahr gefragt, ob ich dabei mitmachen will. Wir haben eine tolle Geschäftsbeziehung und eine gute Freundschaft, wir sind wie Bruder und Schwester und unterstützen uns gegenseitig sehr, also habe ich natürlich Ja gesagt.

Werden Sie die WM denn verfolgen?
Mein Terminplan ist im Moment wirklich extrem voll, aber ich habe einige Cousins, die fanatische Real-Madrid-Anhänger sind. Sie sind keine Fans, sie sind fanatisch. Also werde ich sicher alles mitbekommen, was passiert.

ZUR PERSON: Jennifer Lopez (44) ist eine US-amerikanische Sängerin, Tänzerin und Schauspielerin mit puerto-ricanischen Wurzeln. Sie hat weltweit mehr als 80 Millionen Platten verkauft. Lopez war dreimal verheiratet, zuletzt zwischen 2004 und 2011 mit dem Sänger Marc Anthony, von dem sie 2008 geborene Zwillinge hat. Zuletzt trat sie unter anderem bei der Eröffnungsfeier der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien auf, nachdem sie zunächst mit einer Absage für Verwirrung gesorgt hatte.

Foto: SIPA/WENN.com