Montag, 16. Juni 2014, 10:55 Uhr

Elyas M'Barek glaubt noch an die Liebe auf den ersten Blick

Elyas M’Barek ist einer der zurzeit begehrtesten Filmstars Deutschlands.

Jetzt sprach er über seine Strategie bei der Suche nach der großen Liebe. Dass er seine Traumfrau auch online finden könnte, schließt der 32-Jährige nicht komplett aus, wie er in der aktuellen Ausgabe des Magazins ‘Glamour’ verriet. „Ich würde zwar immer den romantischen Weg bevorzugen, aber für viele ist das sicher eine Möglichkeit. Man darf dann halt niemandem erzählen, wie man sich kennengelernt hat.“

Mehr zum Thema Elyas M’Barek: ” Ich genieße, einfach mal ausschlafen zu können”

Die Option, sein Date vor dem ersten Treffen zu googlen, widerstrebt ihm jedoch: „Ich finde es wichtig, sich nicht davon beeinflussen zu lassen, was derjenige für Fotos oder Kommentare postet. Mir ist es, ehrlich gesagt, etwas suspekt, wenn eine Frau ihr ganzes Leben auf Facebook darstellt. Abgesehen davon finde ich es immer schöner, wenn jemand nicht darüber spricht, was er kann oder macht, und man von seinem Gegenüber überrascht wird.“

Dass Verlieben in Zeiten von Social Media unromantischer geworden sei, findet Elyas M’Barek nicht, allerdings „muss man den Tatsachen ins Auge sehen. Die Wahrscheinlichkeit, dass ich heute irgendwo hingehe und dort die Frau meiner Träume treffe, ist relativ gering.“

Mehr zum Thema: Elyas M’Barek und Tom Schilling in “Who Am I”: Der erste Trailer

Auf die Frage, wie man als Schauspieler das Gefühl verliebt zu sein, spielen kann, entgegnet der ‘Fack ju Göthe’-Star: „So etwas kann man nicht spielen. Begehren vielleicht, aber nicht verlieben – das fühlt man nur“, so Elyas M’Barek, der auch an die Liebe auf den ersten Blick glaubt: „Ich werde nicht ins Detail gehen, aber es war bei mir immer so, dass ich sie gesehen habe und sie mich – und es war uns beiden sofort klar.“

Foto: WENN.com