Montag, 16. Juni 2014, 12:40 Uhr

Florian David Fitz: Weltmeister tippen ist wie Lotto spielen

Florian David Fitz, einer der beliebtesten deutschen Kinostars, sieht sich die WM-Spiele am liebsten beim Public Viewing an. Auf einen Weltmeister will sich der Strahlemann dieses Mal lieber nicht festlegen, schließlich flogen seine Kandidaten oft schon im Viertelfinale raus.

Wer wird Weltmeister?
Schlecht zu sagen, das ist wie Lotto – denn meistens sind ja die Top-Kandidaten bereits im Viertelfinale draußen. So ging’s mir zumindest die letzten Male.

Wer ist Ihr Lieblingsspieler bei dieser WM und warum?
Ich freue mich sehr über die Deutschen und dass wir mittlerweile leichtfüßig und elegant sind.

Wo und mit wem schauen Sie die Spiele?
Immer verschieden. Am liebsten mit Freunden beim Public Viewing.

Was war der schönste WM-Moment Ihres Lebens?
Dadurch dass man inzwischen so viel draußen schaut, wird’s eigentlich immer schöner. Dadurch verbindet man die WM auch mit verschiedenen schönen Abenden. Ich fand 2006, den Abend, an dem wir verloren haben, ziemlich hart. Es fiel mir nicht leicht, mir anschließend anschauen zu müssen, wie die Italiener jubelnd durch München gefahren sind.

ZUR PERSON: Florian David Fitz (39) wurde mit der TV-Serie «Doctor’s Diary» bekannt. Für den preisgekrönten Film «Vincent will Meer» über einen Tourettekranken schrieb er das Drehbuch und übernahm die Hauptrolle. Sein Regiedebüt gab Fitz 2012 mit der Liebeskomödie «Jesus liebt mich».

Foto: WENN.com