Montag, 16. Juni 2014, 19:02 Uhr

Justin Bieber: Strafe wegen Eier-Wurf in Aussicht

Justin Bieber wird Berichten zufolge für kriminellen Vandalismus bestraft nachdem er im Januar das Haus seines Nachbarn in Calabasas, Kalifornien, mit Eiern bewarf.

Laut ‘TMZ.com’ hat der 20-Jährige mit seiner Attacke einen Schaden von umgerechnet rund 15.000 Euro angerichtet. Ende dieser Woche könnte ihm die Strafe für dieses Vergehen drohen. Noch ist nicht klar, ob es sich um eine Ordnungswidrigkeit oder ein Verbrechen handelt. Der ermittelnde Beamte Dave Thompson findet, Bieber solle die härteste Strafe bekommen, die es für Vandalismus gebe. “Ich habe ein ganzes Team meiner Leute in ein von bewaffneten Sicherheitsleuten bewachtes Gebäude geschickt. Das hätte ich bei einer Ordnungswidrigkeit nicht getan”, so Thompson.

Mehr zum Thema: Justin Bieber entschuldigt sich nach fünf Jahren für Witz

Bei einer Verurteilung im Falle einer Ordnungswidrigkeit drohen dem ‘Baby’-Sänger nach kalifornischem Recht eine Haftstrafe von bis zu einem Jahr und eine Geldstrafe von umgerechnet maximal 7.400 Euro. Wird das Vergehen als Verbrechen geahndet, wird er sich drei Jahren Gefängnis und eine Strafzahlung von umgerechnet circa 37.000 Euro stellen müssen. Dieser Fall ist nicht der einzige, in dem sich Bieber momentan vor Gericht verantworten muss. Berichten zufolge wird er sich gegenüber den Vorwürfen des unvorsichtigen Fahrens bei einem Beschleunigungsrennen in Malibu im Januar als schuldig bekennen. (Bang)

Foto: WENN.com