Montag, 16. Juni 2014, 10:47 Uhr

Star Wars 7: Harrison Ford fällt offenbar acht Wochen aus

Harrison Ford muss sich nach dem Unfall am Set von ‘Star Wars: Episode VII‘ vorerst schonen und wird angeblich acht Wochen der Dreharbeiten verpassen.

Der 71-jährige Schauspieler (‘Indiana Jones’) musste am Donnerstag (12. Juni) mit einem Rettungshubschrauber ins ‘John Radcliffe Hospital’ in Oxford gebracht werden. Beim Dreh in den ‘Pinewood Studios’ in der Nähe von London war er von einer umfallenden Metalltür verletzt worden und brach sich den Fuß. Ein Produktionsmitarbeiter verriet der britischen Zeitung ‘Daily Mirror’: “Momentan sieht es so aus, als würde Harrison sechs bis acht Wochen nicht ans Set zurückkehren. Aber Hauptsache es geht ihm gut.”

Mehr zum Thema Harrison Ford: Neues zur “Blade-Runner”-Fortsetzung

Die Filmbosse versuchen nun, den Drehplan zu ändern und wollen die Szenen mit Harrison Ford als Han Solo später vollenden: “In den ersten zwei Tagen nach dem Unfall war es schwer, konkret zu planen. Aber jetzt können wir loslegen und einige Szenen vorziehen und andere nach hinten schieben. Das ist kein Weltuntergang. Wir gehen davon aus, dass wir den Zeitplan der Dreharbeiten weiterhin einhalten können.” In einem Statement von J. J. Abrams Sprecher hieß es, man hoffe “den Fans bald positive Nachrichten” geben zu können. (Bang)

Foto: WENN.com