Dienstag, 17. Juni 2014, 11:06 Uhr

Rekord-Quote bei Deutschland - Portugal: 26,36 Millionen Zuschauer

Unglaubliche 26,36 Millionen Zuschauer sahen gestern Abend den 4:0-Sieg der deutschen Nationalmannschaft gegen Portugal bei ihrem ersten Vorrundenspiel bei der WM in Brasilien.

Das ist ein neuer Rekord für ein WM-Vorrunden-Spiel der DFB-Elf um 18.00 Uhr. Der Marktanteil lag bei knapp 82 Prozent (81,8 Prozent).

Der Spitzenwert wurde kurz vor Ende der Begegnung gemessen, mit 30,22 Millionen Zuschauern und 82,7 Prozent Marktanteil. Ein noch höherer Marktanteil konnte bei den Erwachsenen zwischen 14 und 49 Jahren verzeichnet werden: 86,4 Prozent aus dieser Zielgruppe schalteten das Spiel ein, das entsprach insgesamt 11 Millionen Zuschauern.

Mehr zum Thema: Fußballfieber auf den Fanmeilen – Podolski postete Merkel-Selfie

Beim Nachlauf direkt im Anschluss an das Spiel blieben noch rund Dreiviertel der Zuschauer (20,2 Millionen) dran, um die Interviews mit den Nationalspielern, unter anderem Dreifach-Torschütze Thomas Müller, zu sehen. Auch die Vorberichterstattung war sehr erfolgreich: Durchschnittlich 8,14 Mio. Zuschauer (47,2 Prozent Marktanteil) ließen sich ab 16.10 Uhr von Matthias Opdenhövel und Mehmet Scholl auf das Top-Spiel in der Gruppe G einstimmen.

Volker Herres, Programmdirektor Erstes Deutsches Fernsehen: “Dass in der Spitze über 30 Millionen schon beim ersten Auftritt der deutschen Nationalmannschaft im Ersten einschalten und wir so herausragende Marktanteile erreichen würden, hätten wir nicht erwartet. Ein tolles Ergebnis, das insbesondere auch der hervorragenden Arbeit unserer Moderatoren, Experten, Reporter und aller anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Rechnung trägt. Und es war natürlich doppelt schön, weil unsere Zuschauer gleich so ein tolles, torreiches Spiel der DFB- Elf erleben konnten.”

Am Samstag um 21.00 Uhr geht’s weiter: Im Estádio Castelão in Fortaleza spielt Deutschland gegen Ghana. Danach geht’s am 26. Juni weiter gegen die USA.

Foto: ATP/WENN.com