Mittwoch, 18. Juni 2014, 13:11 Uhr

DSDS-Adonis Christopher Schnell lässt seine Muskeln spielen

DSDS-Top-10-Kandidat Christopher Schnell hat kürzlich das wohl härteste Fotoshooting seines Lebens erlebt. Da ging es nämlich es nicht um “Posen und Lächeln” neben einem Fitnessgerät, da mußte er ackern.

Die “Magnum” Fitness-Geräte des Herstellers Matrix trieben den 26-jährigen Musiker bis an seine Grenzen. Genau dafür sind diese “Heavy Duty” Maschinen gedacht und deshalb soll es auch nicht nur so aussehen als ob. Athletic Performance – sportliche Höchstleistung – fordert auch das Team immer wieder von Christopher. Die Hammeranstrengung stand dann schließlich in seinem Gesicht geschrieben, weil es noch ein weiterer Klimmzug sein mußte, nachdem die Kameraposition wieder wechselt.

Das Shooting hat mehr von einem Bootcamp, als einer Produktpräsentation und verlangt alles, auch wenn das Limit eigentlich schon überschritten ist.

Christopher blendete alles aus, auch den Schmerz, den er nach Stunden spüren muss und konzentriert sich nur auf das Ergebnis. Nachdem der Strahlrémann bereits für die Heimsport-Marke Horizon Fitness vor der Kamera stand, hat er diese Challenge angenommen. “Christopher vergisst die Kameras. Er demonstriert den Biss zum Erfolg. Von daher haben wir uns für ihn als Botschafter unserer Marken entschieden – von Heimfitness bis zu Equipment für Fitness-Studios. Und nicht zuletzt als Kämpfer für unsere Trainingskonzepte”, verriet Ulfert Böhme, Geschäftsführer des Geräteherstelkers Johnson Health Tech.

Über Grenzen hinaus gehen ist schon lange Zeit ein Erfolgsrezept von Christopher. Den Schritt weiter zu gehen, wenn man den “inneren Schweinehund” schon mehrfach besiegt hat, macht den Erfolg aus. Christopher hat dies zu seinem Lebensinhalt gemacht. Von Übergewicht als Jugendlicher zu hartem Training. Ob beharrlich als Sänger oder konzentriert als Athlet. Christopher verbindet dies wie kein anderer. Somit gibt er denen Mut, die bereit sind für ihre Ziele zu kämpfen.

Fotos: Johnson Health Tech. GmbH