Samstag, 21. Juni 2014, 14:38 Uhr

Melanie Müller: Der Shitstorm hat ihr zu über 2,8 Millionen Klicks verholfen

Schon im April veröffentliche Dschungelkönigin Melanie Müller ihre WM-Single ‚Auf geht’s Deutschland, schießt ein Tor!‘ und schwimmt damit auf der Welle des aktuellen WM-Song-Hypes mit. Dennoch ist die Leiziger Super-Blondine natürlich keine ausgebildete Sängerin, obwohl sie regelmäßig auf Mallorca singt.

Kein Wunder, dass wild über die Sangeskünste des ehemaligen Erotik-Stars hergezogen wurde, doch Müller sieht darin gar kein Problem, wie sie gegenüber klatsch-tratsch.de erzählt: „Ich kann nicht singen, das weiß ich, aber das spielt ja auch keine Rolle, oder?“ Im Internet gab es über Melanies Song einen regelrechten Shitstorm. Sie ist dennoch gelassen, schließlich bleibt sie so im Gespräch: „Ehrlich gesagt hätte mir nichts besseres passieren können, als der Shitstorm über meinen Song. Das hat mir sehr geholfen dabei, innerhalb von sechs Tagen eine Millionen Klicks zu bekommen. Das ist natürlich sensationell. Ich kann mit Kritik also sehr gut umgehen.“

Derzeit hat der Clip über 2,8 Millionen Klicks.

Gerade bei einer Fußballweltmeisterschaft versuchen viele deutsche Promis etwas vom Fußballhype abzusahnen und WM-Songs gibt es wie Sand am Meer. Warum manche untergehen, erklärt Melanie so: „Die WM Songs der ‚richtigen Sänger‘ sind meist mit so viel Inhalt und Tiefgang, die kann man doch nicht mitsingen oder mitgröhlen. Das finde ich dann eher am Thema vorbei, denn Fußball-Songs sollen stadiontauglich sein. Wir dürfen nicht vergessen, es ist Weltmeisterschaft. Es wird Fußball geguckt und Alkohol getrunken. Deswegen sollten WM-Songs idiotensicher sein. Und mein Song ist genau so etwas, wo man mitsingen kann. Jeder intelligente Mensch merkt, das der stadiontauglich ist.”

Schließlich verrät Melanie Müller außerdem noch, worauf sich die deutsche Fernsehlandschaft bald freuen kann. Denn derzeit arbeite sie an vielen Projekten und deutete auch schon an, in welche Richtung es in etwa geht: „Also so Reality- oder Doku-TV kann ich mir gut vorstellen. So etwas in der Art ist auch gerade in Planung. Ich habe kein Problem damit mich von Kameras begleiten zu lassen. Ende des Sommers wird auf jeden Fall noch einiges von mir kommen.“

Inzwischen stellt Melanie ihre Sangeskünste wieder unter Beweis. Gemeinsam mit Jürgen Milski nahm sie den Titel ‘Du bist es vielleicht’ auf. Am 27. Juni stellen sie den Song bei Andrea Kiewels ‘ZDF Fernsehgarten’ vor. (TT)

Foto: WENN.com