Donnerstag, 26. Juni 2014, 19:56 Uhr

Die Queen hat Prinz William großzügig den Vortritt gelassen

Die Queen hat sich zugunsten ihres Lieblingsenkels zurückgenommen.

Elizabeth II. hat nämlich Prinz William im vergangenen Jahr bei der Renovierung der königlichen Paläste den Vorzug vor sich selbst gegeben.

Der Wohntrakt im Kensington-Palast, der von William samt Gattin Kate und Söhnchen George bewohnt wird, sei bevorzugt renoviert worden, der Buckingham-Palast als offizieller Dienstsitz der Königin sei dagegen zurückgestellt worden, plauderte nun ein Höfling dem sehr palastnahen ‘Daily Telegraph’.

Mehr zum Thema: Queen Elizabeth II. am Set von “Game of Thrones”

Das ist insofern aucherstaunlich, weil zum Beispiel ein Großteil der Installation im Buckingham-Palast noch aus dem Jahr 1949 stammt. Kritiker hatten schon mehrmals überdie viel zu hohen Heiz- und Stromkosten wegen der veralteten Anlagen geklagt.

Die 5,6 Millionen Euro teure Renovierung des sogenannten “Appartments” 1A im Kensington-Palast hatte ebenfalls für Kritik gesorgt. Die Kosten waren deutlich nach oben geschnellt. Insgesamt hatte der königliche Haushalt im vergangenen Jahr 35,7 Millionen Pfund an direkten Steuermitteln ausgegeben, 2,4 Millionen mehr als im Jahr zuvor. Der Großteil ging für die Instandhaltung der teils maroden Paläste drauf. (dpa/KT)